Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sudan Archives
Song der Woche

Haarige Probleme

Die Geigerin, Sängerin und Produzentin Brittney Denise Parks vulgo Sudan Archives ist in Ohio aufgewachsen. Sie interessiert sich aber für Rhythmen aus dem Sudan.
Kendrick Lamar
Song der Woche

Hip-Hop als Familientherapie

„Mr. Morale & The Big Steppers“ ist das fünfte Album des 1987 in Compton geborenen Rappers Kendrick Lamar: ein sehr persönliches Meisterwerk.
070 Shake
Song der Woche

Fragen werden zu Antworten

070 ist die Postleitzahl von New Jersey, dort ist 1997 Danielle Balbuena geboren, die sich als Rapperin 070 Shake nennt. Kanye West fördert sie, ihr erstes Album hieß „Modus Vivendi“.
Song der Woche

War es die Amsel oder Elster?

Hinter Parov Stelar steckt der Linzer Marcus Füreder. Am Freitag erschien das neue Album „Moonlight Love Affair“. Das nächste Österreich-Konzert ist am 25. Juni in Kärnten.
Song der Woche

Liebesgebot für Zwiderwurzen

Erst hieß sie Fish, die Band Sorry aus dem Norden Londons, die ein bisschen wie die Pixies auf Britisch klingt. „925“ und „A Night at the Windmill“ heißen ihre beiden Alben.
Phoebe Bridgers
Song der Woche

Schön ist's auf der Parkbank

„Stranger in the Alps“ hieß 2017 ihr erstes Album: Phoebe Bridgers, geboren 1994 in Ukiah, Kalifornien, ist eine Meisterin der geheimnisvollen, meist düsteren Songs.
Song der Woche

Oliver Sim: Die Freiheit, ein Obstgarten

Cool und uncool zugleich: The XX waren in den Nullerjahren die faszinierendste neue Band aus England. Nun präsentiert ihr Bassist Oliver Sim seine zweite Solosingle.
Lupin: „Eh eigentlich“
Song zum Sonntag

Glücklich sein ist schon okay

Wenn die Namen nicht echt sind, sind sie gut erfunden: Tanja Miezi und Hannah Guanabana haben in einer studentischen WG das Wiener Indie-Folk-Duo Lupin gegründet.
Song der Woche

Arcade Fire: Geheimnisvolles Gewitter

„We“ heißt das sechste Album der seit 2002 aktiven kanadischen Band Arcade Fire, das am 6. Mai erscheint. Die erste Hälfte steht unter dem Motto „I“ und behandelt Angst und Isolation.
Song der Woche

Diese Welt ist im Shake

Die fabulöse Band Bilderbuch, 2005 in Oberösterreich gegründet, bringt am 25. 3. ihr siebtes Album „Gelb ist das Feld heraus“, am 19. spielt sie beim Ukraine-Benefiz im Praterstadion.
Peter Doherty & Frédéric Lo: „The Epidemiologist“.
Song zum Sonntag

Exponentiell launenhaft

Peter Doherty, berühmt mit den Libertines und den Babyshambles, lebt jetzt in Paris und musiziert mit Frédéric Lo. „The Fantasy Life of Poetry and Crime“ heißt ihr Album.
Florence + The Machine
Song zum Sonntag

Florence + The Machine: Nein, Königin genügt ihr nicht!

„Liebe und Tod, Zeit und Schmerz, Himmel und Hölle“ nannte die Britin Florence Welch einmal als ihre Themen. Seit 2007 pflegt sie diese mit ihrer Band Florence + The Machine.
Song der Woche

Sie würde alles tun, yeah

Nilüfer Yanya, geboren 1995, wuchs in London als Kind bildender Künstler auf. Ihr Vater stammt aus der Türkei. Anfang März erscheint ihr drittes Album „Painless“.
Song der Woche

Nashville liegt jetzt in Neukölln

Die Band Ja, Panik, 2005 in Wien gegründet, ist heute in Berlin daheim. Sie liebt Manifeste und Sprachsprünge zwischen Deutsch und Englisch ("The Angst and the Money").
Bright Eyes
Song der Woche

Conor Oberst kracht nicht mehr

Mit 15 Jahren gründete Conor Oberst 1995 das Bandprojekt Bright Eyes. Heuer werden alle neun Alben in Neuaufnahmen erscheinen, darunter „Fevers and Mirrors“ im Mai.
Song der Woche

"Lagoon": Betört und betörend im Meer

„Beauty is in the unexpected“, sagt sie: Dora Jar, New Yorkerin in Kalifornien, macht anmutig versponnene Musik. Bald erscheint ihre EP „Comfortably In Pain“.
  • Clemens Bäre alias Doppelfinger
    Song zum Sonntag

    Unter blassblauem Himmel

    Clemens Bäre stammt aus Oberösterreich, seit 2019 tritt er in Wien unter dem Namen Doppelfinger in Erscheinung. Derzeit arbeitet er an seinem ersten Album.
  • FKA Twigs
    Song der Woche

    Das Herz ist offen, oder?

    Erst nannte sich diese 34-jährige Britin Twigs, dann setzte sie wie der von ihr sehr geschätzte Prince ein FKA („Formerly known as“) davor. Ihr neues Mixtape heißt „Caprisongs“.
  • The Weeknd bei der Superbowl Halbzeit-Show
    Song der Woche

    Unglück im Liebesglück: The Weeknd

    The Weeknd, 1990 als Abel Makkonen Tesfaye geboren, stieg vom Underground- zum Pop-Star auf. „Here We Go . . . Again“ stammt von seinem fünften Studioalbum „Dawn FM“.
  • Song der Woche

    Wie heißt der Ort der Träume?

    Mit einem einzigen Mikrofon begann Ryan Kaiser 2019, bei sich daheim in Hattiesburg (Mississippi) Musik aufzunehmen. Seit einem Jahr tut er das unter dem Namen Yot Club.
  • Als Gründermutter des Alternative Country gilt Cat Power, geboren 1977 in Atlanta. Im Jänner erscheint „Covers“, auf dem sie u.a. Songs von Nick Cave und Billie Holiday interpretiert.
    Song der Woche

    Was Kurt Cobain nicht sagte

    Als Gründermutter des Alternative Country gilt Cat Power, geboren 1972 in Atlanta. Im Jänner erscheint „Covers“, auf dem sie u. a. Songs von Nick Cave und Billie Holiday interpretiert.
  • Jean Dawson
    Song zum Sonntag

    Hier hört man die Wut wachsen

    Aus Mexiko kommt der Rapper Jean Dawson. Seinem Debütalbum „Pixel Bath“ (2020) hört man Punk-Einflüsse an. Er wollte einfach einmal schreien, sagt er über seinen neuen Song