Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Russland will Syrern Hubschrauber auf Luftweg bringen

Symbolbild: Die Rotorblätter russischer Russian Mi-24-Kampfhubschrauber.
(c) AP (Maxim Marmur)
  • Drucken

Ursprünglich sollte ein Frachter die Hubschrauber nach Syrien bringen. Das Schiff musste jedoch in britischen Gewässern umkehren.

Eine Woche nach dem gescheiterten Versuch Russlands, Kampfhubschrauber mit einem Frachter nach Syrien zu bringen, erwägt Moskau einem Bericht zufolge, die Ladung per Flugzeug zu transportieren. Die drei Hubschrauber sowie Systeme zur Luftverteidigung könnten ohne Probleme auf dem Luftweg an Syrien geliefert werden, zitierte die Nachrichtenagentur Interfax am Mittwoch eine nicht namentlich genannte militärische Quelle. Demnach wird die Entscheidung demnächst getroffen.

"Russland muss seine Verpflichtungen erfüllen", sagte der Militärangehörige. "Alles wird davon abhängen, ob wir dem Druck des Westens standhalten können, der von uns verlangt, die militärische Zusammenarbeit mit Syrien auszusetzen."

Der russische Frachter "Alaed" erreichte am Wochenende den Hafen von Murmansk im Norden Russlands. Das Schiff hatte vor einer Woche in britischen Gewässern umkehren müssen, nachdem bekannt geworden war, dass es reparierte Kampfhubschrauber für Syrien an Bord hatte. Russland steht im Verdacht, Syriens Staatschef Bashar al-Assad mit Waffenlieferungen zu unterstützen.

(APA)