Schnellauswahl

Nexus Q: Schwarze Kugel soll Wohnzimmer erobern

Nexus Schwarze Kugel soll
(c) Google
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Medienplayer holt sich Musik und Filme aus dem Internet. Mehrere Nutzer können das Gerät gleichzeitig bedienen.

Nach der Vorstellung seines neuen Tablets Nexus 7 auch ein ungewöhnliches neues Android-Gerät vorgestellt. Genannt Nexus Q, stellt es einen kugelförmigen Computer mit Android-Betriebssystem dar, der als Medienplayer für das Wohnzimmer dienen soll. Im Gegensatz zu scheinbar vergleichbaren Geräten wie Boxee oder Apple TV ist Nexus Q aber keine Streaming-Box. Stattdessen ist es konstant mit dem Internet verbunden und holt sich die Inhalte aus Googles Play Store. Per NFC und Bluetooth verbindet man ein Android-Smartphone oder Tablet mit dem Nexus Q und kann seine Musik oder Filme über die schwarze Kugel abspielen.

Reiner Cloud-Player

Nexus Q ermöglicht es auch, dass mehrere Nutzer gleichzeitig das Gerät nutzen. So können etwa Freunde auf einer Party eigene Musikstücke hinzufügen, die Reihenfolge der Playlist ändern und selbst Tracks starten. Musik wird bisher aber nur über Google Music eingespielt. Andere Streaming-Anbieter wie Spotify werden nicht berücksichtigt. Und selbst wenn man etwa einen Film auf seinem Tablet hat, lädt Nexus Q ihn erneut von Googles Servern herunter. Das kann bei Problemen mit der Internetverbindung zu Verzögerungen führen.

Nur für USA

Vorerst wird Nexus Q nur in den USA verfügbar sein. Als Preis nennt Google 299 US-Dollar. Lautsprecher können mit Bananensteckern oder über optisches Kabel angeschlossen werden. Für TV-Geräte gibt es einen Micro-HDMI-Anschluss. Ein Micro-USB-Anschluss soll nicht nur weiteres zukünftiges Zubehör hinzufügen, sondern dient auch "allgemeiner Hackability", was Jubel bei den Entwicklern im Publikum auslöste. Seine Daten erhält das Gerät per Ethernet oder WLAN.

(c) Google

(db)