Schnellauswahl

Google Chrome für iPhone und iPad veröffentlicht

Google Chrome fuer iPhone
(c) REUTERS (STEPHEN LAM)
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Browser ist nun auch im App Store erhältlich. Geöffnete Seiten lassen sich zwischen Handy, Laptop und PC nahtlos synchronisieren. Selbst Login-Daten können automatisch mitgenommen werden.

Anlässlich seiner Entwicklerkonferenz I/O konnte Google mit einer Überraschung aufwarten. Der Webkonzern hat eine Browser-Alternative zu Safari auf Apples iPhone und iPad gebracht. Googles Chrome-Browser ist ab sofort kostenlos im App Store (iTunes-Link) erhältlich. Aufgrund von Apples Einschränkungen bleibt die App aber ein bisschen hinter den Erwartungen zurück. Google postuliert immer, dass Geschwindigkeit Trumpf sei. Allerdings ist Chrome auf iOS eine Spur langsamer als der dort vorinstallierte Safari-Browser.

Alles synchronisiert

Dafür bietet der Google-Browser andere interessante Funktionen. Auf der I/O wurde die nahtlose Synchronisation von Browser-Inhalten quer über alle Plattformen demonstriert, die Google in einem Blogeintrag noch einmal detailliert. Meldet man sich in Chrome mit seinem Google-Konto an, kann man seine geöffneten Tabs auf andere Geräte mitnehmen. Wenn man etwa daheim auf seinem Laptop sich einen Artikel im Web durchliest, kann man später am Smartphone Chrome starten und exakt dieselbe Seite wieder öffnen. Dank Googles Online-Diensten wird sogar gespeichert, welche Seiten man dafür aufgerufen hat. Der "Zurück"-Button funktioniert also quer über alle Geräte. Auch Login-Daten werden mitgenommen, sofern man Chrome die Erlaubnis dafür erteilt.

iPhone-Steuerung anders als beim iPad

Chrome auf dem iPhone unterscheidet sich vom iPad. Auf letzterem erinnert der Browser stark an die Desktop-Version und sieht dank seiner Tab-Anordnung auch fast so aus. Auf dem iPhone ordnen sich die Tabs untereinander an, so dass man deren Titel und ein Bild der Seite sehen kann. Mit einer Fingergeste lassen sich Tabs vom Bildschirm wischen und somit schließen. Fährt man mit dem Finger von rechts oder links in den Bildschirm hinein, wechselt Chrome auch zwischen den Tabs.

Offenbar haben iOS-Nutzer schon lange auf Chrome für ihre Geräte gewartet. Die App hat bereits die Spitze der iTunes-Charts erklommen. Zumindest berichtet das The Verge für die US-Version des App Store.

(db)