Schnellauswahl

Attentat in Bulgarien: Iran ortet "Staatsterrorismus"

Attentat Bulgarien Iran ortet
(c) AP
  • Drucken

Der Iran vermutet, dass Israel selbst das Bombenattentat auf israelische Touristen veranlasst habe, um anderen Länder die Schuld zuzuschieben. Israel dementiert, das Attentat trage "Irans Fingerabdrücke".

Irans Vertreter bei den Vereinten Nationen, Mohammed Khasai, hat Israel selbst für den blutigen Anschlag auf israelische Touristen in Bulgarien verantwortlich gemacht. Es handle sich bei dem Selbstmordattentat mit sieben Toten um "Staatsterrorismus" mit dem Ziel, andere Länder zu beschuldigen, sagte Khasai am Mittwoch im UNO-Sicherheitsrat.

Israels UNO-Gesandter Haim Waxman wies den Vorwurf zurück und bekräftigte, das Attentat trage "Irans Fingerabdrücke".

Ein Selbstmordattentäter hatte am Mittwoch vergangener Woche am Flughafen des Küstenorts Burgas am Schwarzen Meer einen Anschlag auf einen Bus mit israelischen Touristen verübt. Fünf Israelis, der bulgarische Busfahrer und der Attentäter selbst wurden bei der Explosion getötet. Die USA machten die radikalislamische libanesische Hisbollah für den Anschlag verantwortlich. Israel beschuldigte den Iran des Attentats.

 

(APA/AFP)