Schnellauswahl

"Beverly Hills Cop": Fernsehserie statt Kino-Sequel

(c) AP (Kevork Djansezian)

Eddie Murphy soll beim Serien-Reboot der einstigen Kino-Reihe zwar mitspielen, aber nicht mehr die Hauptrolle bekleiden. Die drei Spielfilme waren an den Kinokassen höchst erfolgreich.

Da capo für "Beverly Hills Cop". Allerdings wird es keinen vierten Kinofilm der erfolgreichen Action-Reihe geben, stattdessen wird eine Serie für das Fernsehen produziert. Das berichtet der "Hollywood Reporter". Eddie Murphy, er spielte in den Action-Streifen den Polizisten Axel Foley, soll zwar wieder dabei sein, die Hauptrolle werde aber jemand anderer spielen, hieß es weiters. Zum Produzententeam soll neben Shawn Ryan ("The Shield") auch Murphy selbst gehören.

In den 80er Jahren waren die "Beverly Hills Cop"-Filme wahre Kassenschlager: Teil eins spielte 1984 rund 316 Millionen Dollar, und damit ein Vielfaches der Produktionskosten ein. Der zweite Teil (1987) kratzte an der 300-Millionen-Marke. Der dritte Streifen (1994) konnte zwar nicht mehr an den Wortwitz der ersten beiden Filme anschließen, war mit 120 Millionen Dollar Einnahmen aber auch kein finanzieller Flop.

(APA)