Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

„Advocatus12": Preisverleihung und Buchpräsentation im Justizpalast

Advocatus12 Preisverleihung Buchpraesentation Justizpalast
  • Drucken

Am Mittwoch war es so weit: Das neue „Presse"-Handbuch Wirtschaftsanwälte wurde im Justizcafe des Justizpalast vorgestellt. Und nicht nur das.

Nach der Begrüßung durch den neuen Vorsitzenden der „Presse"- Geschäftsführung Michael Tillian, der selbst mehrjährige Berufserfahrung als Wirtschaftsanwalt hat, und Chefredakteur Rainer Nowak holte die Moderatorin Manuela Raidl besonders erfolgreiche Wirtschaftskanzleien auf die Bühne.

Mit der „Advocatus12" - Trophäe prämierte die Redaktion erstmals jene Anwälte, die mit einem besonders herausragenden Deal auf sich aufmerksam gemacht hatten. Das in insgesamt zwölf Kategorien, welche die Kernbereiche der Tätigkeit von Wirtschaftsanwälten widerspiegeln. Als Newcomer des Jahres 2012 wurde die 31-jährige Arbeitsrechtsexpertin Katharina Körber-Risak, seit März 2012 Junior-Partnerin bei Kunz Schima Wallentin, mit einem Advocatus ausgezeichnet.
All das vor mehr als 180 Gästen, vornehmlich Anwälte und Persönlichkeiten des Wirtschaftslebens. Eine Zusammensetzung, die in dieser Form nicht alltäglich ist und daher besonderen Anklang fand. Ebenso wie das neu erschienene Werk, an dem die Autoren, Judith Hecht, Christine Kary, Nikolaus Koller und Benedikt Kommenda die letzten Monate akribisch gearbeitet hatten. Der erste große Teil des Buches, das nach Bundesländern gegliederte Verzeichnis wichtiger Wirtschaftskanzleien, war von Julia Schmid in mühevoller Kleinarbeit zusammengestellt worden.



Die ersten Reaktionen auf das Handbuch Wirtschaftsanwälte, von dem gleich am ersten Abend Dutzende Exemplare ihren Besitzer wechselten. klangen jedenfalls positiv: „Das Buch ist sehr gut und ernsthaft gemacht worden. Es ist in Österreich sicherlich mit Abstand der beste Zugang zu Anwälten und Anwaltsrankings", sagt Michael Kutschera, Partner von Binder Grösswang.

Die Berichterstattung über wirtschaftsjuristische Themen sei gerade in Österreich nie sehr intensiv gewesen, sagt Stephan Köck kritisch, Partner bei Freshfields Bruckhaus Deringer. „Die Presse gehört sicher zu denen, die sie ganz stark gepusht haben."



Sowohl im angloamerikanischen Raum als auch in Deutschland wird der Branche der Wirtschaftsjuristen längst große Aufmerksamkeit gewidmet. Anwaltsrankings wie Chambers, Legal 500, IFLR und Juve sind Beispiele dafür. Nun hat „Die Presse" mit dem Handbuch nachgezogen. „Ich finde es gut, dass es das jetzt auch für den österreichischen Markt gibt", so Kathrin Weber, neuerdings Partnerin bei Torggler Rechtsanwälte.

Auch so mancher ihrer Kollegen meint, es sei höchste Zeit gewesen, diese Lücke zu schließen: „Wir sind als Wirtschaftskanzlei - und ich denke, ich spreche für alle, die heute Abend hier sind - extrem dankbar dafür, dass es das nun endlich auch in Österreich gibt und zwar mit einer fundierten Recherche. Ich glaube, es wird ein sehr langes Leben haben", sagt Erik Steger, Managing Partner von Wolf Theiss.

Das Buch ist ab sofort hier zum Preis von € 34,- (€ 29,- für Abonnenten) erhältlich.

 

(red.)