Schnellauswahl

Daimler muss kräftig sparen

Dieter Zetsche(c) EPA (IAN LANGSDON)
  • Drucken

Daimler-Chef Zetsche will mit einem Sparprogramm von mindestens drei Mrd. Euro pro Jahr sein Renditeziel in der Pkw-Sparte Mercedes-Benz retten. Absatzprobleme in China und Rabatte machen dem Autobauer Druck.

Stuttgart/Reuters. Daimler-Chef Dieter Zetsche will mit einem Sparprogramm von mindestens drei Mrd. Euro pro Jahr sein Renditeziel in der Pkw-Sparte Mercedes-Benz retten. Wie das „Manager Magazin“ berichtete, werde die genaue Summe des „Fit for Leadership“ genannten Programms derzeit ermittelt. Laufende Sparprojekte könnten eingerechnet werden. Der wegen der Rabatte und Absatzprobleme in China unter Margendruck stehende Autobauer bezeichnete den Bericht als „Spekulation“.

Der Anfang 2013 vor einer Vertragsverlängerung stehende Zetsche hat Ende September die Notbremse gezogen und das Gewinnziel der umsatzstärksten und ertragsreichsten Sparte einkassiert. Der operative Gewinn von Mercedes-Benz Pkw werde 2012 unter fünf Mrd. Euro bleiben, sagte Zetsche. Damit rückt das für 2013 und die Folgejahre angepeilte Margenziel von dauerhaft rund zehn Prozent in weite Ferne. 2011 waren es mit Rückenwind durch die gute Autokonjunktur neun Prozent. BMW und Audi fahren höhere Renditen ein.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.10.2012)