Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Breivik fordert Zschäpe zu Propaganda auf

Breivik fordert Zschaepe Propaganda
(c) AP (Frank Augstein)
  • Drucken

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik schrieb einen Brief an die deutsche Rechtsterroristin Beate Zschäpe.

Hamburg/Wien/Ag. Der Brief beginnt mit „Liebe Schwester Beate“: Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik rief die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe dazu auf, ihren Prozess für Propagandazwecke zu nützen. Dies berichtete der „Spiegel“ und zitiert aus einem dreiseitigen Schreiben, das Breivik im Mai zu Zschäpe ins Gefängnis Köln-Ossendorf schickte. Das Schreiben wurde von der Justiz beschlagnahmt und Zschäpe nicht zugestellt.

Indes geht der deutsche Generalbundesanwalt Harald Range davon aus, dass bei Zschäpe eine besonders schwere Schuld vorliege. Die Neonazi-Zelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU), der neben den verstorbenen Neonazis Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt die unter anderem wegen zehnfachen Mordes angeklagte Beate Zschäpe angehörte, habe „alles gemeinsam geplant und durchgeführt“. Zschäpe soll sich demnächst vor dem Oberlandesgericht München als Mittäterin verantworten.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.11.2012)