Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

3 Fragen an ... Herbert Gartner

3 Fragen an ... Herbert Gartner

1 Was wäre für Sie der absolute Wohnluxus?

Da brauche ich nicht lange zu überlegen: ein uneinsehbares Penthouse in Innenstadtlage in Wien mit Blick auf den Stadt- oder einen anderen Park, das aber so hoch oben liegt, dass der Umgebungslärm, der auch in der City nicht zu vermeiden ist, nur mehr wenig zu hören ist. Dazu eine große, nicht einsehbare Terrasse, auf der auch Kübelpflanzen gezogen werden können, die den Sitz- und Liegebereich verschönern, und bei der Schornsteine stillgelegt und technische Einrichtungen versteckt sind. Als Alternative könnte man mich auch mit einer großen Villa auf einer großen Liegenschaft im Westen oder Süden Wiens oder an einem See erfreuen.


2 Welches Luxusobjekt würden Sie nicht einmal geschenkt haben wollen?

Also geschenkt würde ich jedes Luxusobjekt nehmen, nur um es weiterzuverkaufen. Wenn ich es bewohnen müsste, so wäre jedes Objekt, das durch Lärm (Straßenlärm, Lärm durch Nachbarn, Fluglärm etc.) oder sonstige Immissionen (Gerüche, tierische Nachbarn, etc.) beeinträchtigt wäre, nicht akzeptabel. Ein Objekt, das irgendwelchen nicht beherrschbaren Immissionen ausgesetzt ist, könnte noch so luxuriös gestaltet sein, wenn das Umfeld nicht stimmt, nützt der gesamte Luxus nichts.


3 Stichwort Wertanlage: In welche Luxusimmobilie (und wo) würden Sie investieren?

Eine Wohnung in Innenstadtruhelage, ein Haus im Süden Wiens.


Herbert Gartner, Immobilienrechtsexperte bei gfk Gartner Furherr Karandi Rechtsanwälte, www.gfk-recht.at