Schnellauswahl

5 mal 5 Fragen an Eva Dranaz und Jochen Fill

5 mal 5 Fragen an Eva Dranaz und Jochen FillEva Dranaz und Jochen Fill
  • Drucken

3007 heißen Eva Dranaz und Jochen Fill, wenn sie gemeinsam »audiovisuelle Erscheinungsformen« gestalten. Wie die »Gustav Mahler Lied Collector's Edition«. Dafür gab's kürzlich den Joseph- Binder-Preis in Gold.

1. Fünf Lieder, die ihr gern noch in Design einpacken würdet.

  1. "4'33", John Cage,
  2. "Pari Intervallo", Arvo Pärt,
  3. "White Rabbit", Jefferson Airplane,
  4. "If I Had a Heart", Fever Ray,
  5. "Der karibische Western", Die Haut.

2. Fünf Lieder, die ihr im Dead line-Wahnsinn summt.

  1. "Cold Song", Klaus Nomi,
  2. "Who by Fire", Coil,
  3. "Crazy Clown Timer", David Lynch,
  4. "Yü Gung/Fütter mein Ego", Einstürzende Neubauten,
  5. "Fitze, Fitze, Fatze", Helge Schneider.

3. Fünf Dinge, die Musik und De sign gemeinsam haben.

  1. Komposition,
  2. Struktur und Chaos,
  3. Verdichtung und Emotion,
  4. Dramatik und Reduktion,
  5. das s und i.

4. Wenn Ton und Bild perfekt verschmelzen ...

  1. Auslösen einer Hasselblad 503 (mit Winder),
  2. die Filmszene in "The Birds" mit dem Kinderlied "Risseldy Rosseldy",
  3. Meeresbrandung,
  4. Blitzeinschlag,
  5. Zahnarztbohrer.

5. Fünf Beispiele für ganz spe zielle "audiovisuelle Erscheinungsformen".

  1. Der zugefrorene Neusiedler See,
  2. "Break Dance" im Wurstlprater,
  3. Südosttangente am Freitagnachmittag,
  4. Sonnenfinsternis in Wöllersdorf,
  5. Popcorn zuhause.