Schnellauswahl

FPÖ-Veranstaltungen bei Votivkirche abgesagt

Die von Asylwerbern und Menschen mit abgelehntem Asylbescheid besetzte Votivkirche in Wien.
Die von Asylwerbern und Menschen mit abgelehntem Asylbescheid besetzte Votivkirche in Wien.(c) Dapd (Ronald Zak)
  • Drucken

"Im Sinne der Deeskalation" wird die FPÖ keinen Informationsstand aufbauen. Auch eine Diskussionsveranstaltung wurde abgesagt.

Die von der FPÖ Wien für Montagabend geplante Veranstaltung zur Besetzung der Votivkirche durch Flüchtlinge ist kurzfristig abgesagt worden. "Die Drohungen waren so massiv, dass wir im Sinne der Deeskalation auf die Veranstaltung verzichten", begründete ein Sprecher der Partei auf Anfrage der APA. Geplant gewesen waren zunächst ein "Informationsstand" sowie eine anschließende Diskussionsveranstaltung in einem nahegelegenen Hotel.

Die Grünen hatten nach Bekanntwerden des Vorhabens kritisiert, dass es sich bei der freiheitlichen Veranstaltung um eine "von FPÖ-Funktionären wie von Neonazis beworbene Demonstration gegen die Asylwerber in der Votivkirche" handeln sollte.

(APA)