Ukraine

DDoS-Angriffe auf Schweizer Webseiten vor Selenskij-Videoansprache

Imago / Dts Nachrichtenagentur
  • Drucken

Am Donnerstag soll der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskij vor dem Schweizer Parlament eine Rede halten. Im Vorfeld stehen die Webseiten der Bundesverwaltung unter Beschuss.

Nach Angaben der Schweizer Behörden wurden am Montag mehrere Internetseiten der Bundesverwaltung von prorussischen Hackern angegriffen. Die sogenannte DDoS-Attacke, zu der sich eine Gruppe namens NoName bekannt habe, seien von Experten rasch erkannt und es seien Abwehrmaßnahmen ergriffen worden, teilte das Nationale Zentrum für Cybersicherheit (NCSC) mit. Am Donnerstag ist eine Videoansprache des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ans Parlament in Bern geplant.

Die Übertragung der Rede erfolgt ab 14.00 Uhr im Nationalratssaal, wie die Schweizer Parlamentsdienste mitteilten. Die ukrainische Botschaft hatte ein entsprechendes Ansuchen gestellt.

Die für den 15. Juni geplante Rede Selenskyjs vor der Bundesversammlung stieß nach dem Bekanntwerden auf Kritik der nationalkonservativen SVP. Deren Fraktionspräsident und Abgeordneter Thomas Aeschi stellte den Antrag auf Ablehnung des Gesuchs. Die Ukraine versuche, Einfluss auf Parlamentsentscheidungen zu nehmen, sagte er.

Die Rede von Selenskyj ist nicht die erste Ansprache des ukrainischen Präsidenten in der neutralen Schweiz seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen sein Land. Bereits im März 2022 - kurz nach dem Beginn des völkerrechtswidrigen Angriffs - richtete Selenskyj sich per Video an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Friedensdemonstration auf dem Bundesplatz in Bern. Dabei wurde er von Außenminister Ignazio Cassis als „Freund“ begrüßt. Der Schweizer National- und Ständerat hatten den russischen Angriffskrieg klar verurteilt.

Selenskyj hatte Ende März vor dem österreichischen Nationalrat gesprochen. Österreich war eines der letzten EU-Länder, in deren Parlamenten Selenskyj zu Wort kam. (APA/DPA)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.