Schnellauswahl

5 mal 5 Fragen an Birgit Rampula

Fragen Birgit Rampula
  • Drucken

Amateur Fashion heißt ihr Label, Amateurin ist Birgit Rampula aber keine mehr. Schließlich hat sie ihr Modelabel schon 2007 gegründet, und seit damals näht und bedruckt sie ihre ungewöhnlich geschnittenen, aber bequemen Streetwear-Stücke im Atelier des Amateur-Shops in der Gumpendorfer Straße. Aktuell ist Birgit Rampula Designerin des Monats im Wiener Museumsquartier.

1. Was bedeutet Streetwear eigentlich?

  1. Lifestyle,
  2. Leichtigkeit,
  3. Kleidungsstil,
  4. Freizeitkleidung,
  5. Straßenmode.

2. Fünf Dinge, die originelle Streetwear ausmachen?

  1. Design,
  2. ausgefallene Schnitte,
  3. Details,
  4. Funktionalität,
  5. Einzelstück.

3. Fünf Gründe, aus denen Streetwear spannender ist als zum Beispiel Haute Couture?

  1. Echtheit,
  2. Spontaneität,
  3. Flexibilität,
  4. Nachhaltigkeit,
  5. Entspanntheit.

4. Was macht ein Lieblingsstück im Alltag zum Lieblingsstück?

  1. Kombinationsmöglichkeiten,
  2. Vielseitigkeit,
  3. Wohlfühlfaktor,
  4. pflegeleichte Materialien,
  5. Tragekomfort.

5. Fünf Designer aus Wien, die beeindrucken?

  1. Anita Aigner (Schella Kann),
  2. Lisi Lang (Lila),
  3. Julia Cepp (Mija T. Rrosa),
  4. Lena Kvadrat (Art Point),
  5. Anita Steinwidder (Steinwidder).