Gartenkralle

Schlafende Bäume

Duftende rosa Flauscheblüten: der Seidenbaum.
Duftende rosa Flauscheblüten: der Seidenbaum.Ute Woltron
  • Drucken

Wenn frühmorgens der Pirol flötet, einer der Scheuesten unter den Vögeln, liegt der Seidenbaum viele Meter unter dem Gesang noch für ein paar Stunden im Tiefschlaf.

Sehr früher Morgen. Über die Bergkämme fließt das erste Rosa in die schwarzblaue Tinte der Nacht. Feinste Aquarellfarbe. Ein paar Tupfen Gelb sind dabei.

Die kann man zwar nicht sehen, aber man kann sie hören: Irgendwo hoch oben in den Bäumen singt der Pirol, einer der Scheuesten unter den Gefiederten. Man sieht ihn so gut wie nie, den schönen gelben Vogel, er ist der Geist der lichten Wälder. Doch sein Lied ist unverkennbar – ein melancholisches Flöten, das man, einmal gehört, nicht mehr vergisst. Erst seit ein paar Sommern hat er sich endlich wieder hier niedergelassen. Vielleicht, weil die Bäume mittlerweile groß genug sind, denn das behagt ihm. Nur in den höchsten Ästen tummelt er sich, dort flicht er auch seine gräsernen Nestschalen in Astgabeln und begrüßt das Morgenrosa mit seinem Gesang.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.