Anzeige
Nuhr Medical Center

Rundumbetreuung, die Vertrauen schafft

Zuerst die gründliche klinische Begutachtung, danach die Erstellung des Therapieplans – im Nuhr Medical Center erhalten die Patienten die bestmögliche Behandlung und Betreuung durch ein multiprofessionelles Expertenteam.
Zuerst die gründliche klinische Begutachtung, danach die Erstellung des Therapieplans – im Nuhr Medical Center erhalten die Patienten die bestmögliche Behandlung und Betreuung durch ein multiprofessionelles Expertenteam.Nuhr Medical Center/Robert Josipovic
  • Drucken

Im Gespräch. Für Martin Nuhr trägt es zum Erreichen der Therapieziele bei, wenn Patienten eine Bindung zu ihren Betreuern aufbauen und nicht ständig mit einem wechselnden Ärzte- & Therapeutenteam konfrontiert sind.

Das Nuhr Medical Center ist ein über Jahrzehnte bestehender etablierter Betrieb, der seine Expertise in der Therapie und der Rehabilitation hat und mit seinem einzigartigen Konzept hervorsticht, bei dem die personalisierte Medizin das Herzstück des Nuhr Med Konzepts bildet. Martin Nuhr, Facharzt für Physikalische Medizin und Allgemeine Rehabilitation, Arzt für Allgemeinmedizin und Master of Science für interdisziplinäre Schmerztherapie, leitet das Familienunternehmen bereits in dritter Generation.

Herr Dr. Nuhr, die Fortschritte in der Medizin und Technologie führen zu neuen Möglichkeiten in der Behandlung. Wo sehen Sie die großen Vorteile bei der Therapie?

Martin Nuhr: Die Fortschritte erlauben eine personalisierte Medizin, die sich der individuellen Bedürfnisse der Patienten annimmt. Medial nimmt man das vor allem in der Onkologie wahr. Die Formen der Krebsbehandlungen werden immer individueller und somit effizienter und ärmer an Nebenwirkungen. Aber auch in der Endoprothetik wird das Prothesenmaterial immer individueller an die Patienten angepasst. Die Betroffenen können häufig wesentlich früher in den Rehabilitationsprozess eingebunden werden. Das führt natürlich dazu, dass wir die Personen wieder rascher in die Aktivitäten des Alltags zurückführen können. In der Orthopädie schreitet der Trend der minimalinvasiven Chirurgie voran. Diese Eingriffe erlauben es den Patienten, das Krankenhaus schneller zu verlassen und rascher mit der Rehabilitation zu beginnen.

Das bedeutet, dass sich mit den neuen Entwicklungen auch die Zeit der Rekonvaleszenz verkürzt?

Ja, aber nicht auf ein unrealistisches Maß. Nehmen wir als Beispiel die Knieendoprothesenversorgung. Durch die moderne Behandlung kommen viele Patienten bereits eine Woche nach der Operation zu uns und wir starten mit der Therapie. Bis das Knie völlig beschwerdefrei ist, dauert es erfahrungsgemäß trotzdem eine gewisse Zeit. Ich sehe es als unsere Aufgabe, den Patienten keine unrealistischen Hoffnungen zu machen, sondern durch Offenheit aufzuklären. Sonst besteht die Gefahr der Verunsicherung. Insgesamt zeigt sich aber, dass die Therapieziele effizienter und schneller erreicht werden. So kann zum Beispiel eine klassische Hüft-Rehabilitation, die normalerweise drei bis vier Wochen in Anspruch nimmt, durch moderne Behandlungsmethoden auf rund zwölf Behandlungstage verkürzt werden.

Wie wichtig ist für die Zufriedenheit der Patienten die Kontinuität beim Betreuungsteam?

Enorm wichtig. Für Patienten ist es sehr frustrierend, wenn sie jeden Tag von einem anderen Therapeuten betreut werden, der wieder Zeit benötigt, bis er die Situation richtig beurteilen kann. Die Patienten haben dann das Gefühl, einen Schritt zurück zu machen. Wir sind überzeugt, dass durch die Kontinuität des Betreuerstabs Wirkung und Therapieerfolg besser verfolgt werden können. Patienten und Therapeuten kennen sich gegenseitig und können auf Veränderungen umgehend reagieren. Zum Beispiel auf Änderungen des Schmerzgeschehens. Zwischen Patienten und Therapeuten entsteht ein Vertrauen. Das ist wichtig, um schneller ans Ziel zu kommen.

Das bedeutet aber auch, dass das Nuhr Medical Center über ein breit aufgestelltes Expertenteam verfügen muss . . .

Viele Menschen wollen nicht mehr von einem Facharzt zum nächsten weiterverwiesen werden. Es verstreichen viele Monate, bis eine Therapie begonnen werden kann. Wir beobachten, dass es eine vermehrte Nachfrage von Patienten-Seite nach einem „One-Stop-Shop“ gibt. Aus dem Grund haben wir uns entschieden, im Bereich Therapie und Rehabilitation alles in einem Haus anzubieten. So sind wir im Laufe der Zeit zu einem Gesundheitsanbieter in den unterschiedlichsten Bereichen geworden. Begonnen von der Allgemeinmedizin, über die Kardiologie, Neurologie, Onkologie bis hin zur Psychotherapie sind die Kunden im Nuhr Medical Center bestens bedient. Das entspricht unserer Philosophie, „alles unter einem Dach“. Damit das funktioniert, muss natürlich auch die Kommunikation unter den einzelnen Abteilungen passen. Wenn alle notwendigen Bereiche in einem Haus vertreten sind, ist diese Kommunikation nicht schwierig, erst recht nicht aufgrund der überschaubaren Größe des Nuhr Medical Centers. Somit ist garantiert, dass für die Patienten die besten Behandlungsmaßnahmen getroffen werden.

Mehr unter nuhrmedicalcenter.com

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.