Geschichte

Die Deutschen waren immer schon überall

Ihren Expansionsdrang haben die Deutschen längst friedlich sublimiert. Damit knüpfen sie an die Tradition der früheren Neuzeit an.
Ihren Expansionsdrang haben die Deutschen längst friedlich sublimiert. Damit knüpfen sie an die Tradition der früheren Neuzeit an.Imago
  • Drucken

Bisher hieß es: Während ab der frühen Neuzeit andere Europäer die Welt verwandelten, sahen die machtlosen Deutschen untätig zu. Dagegen schreibt der britische Historiker David Blackbourn überzeugend an. 

Heute erobern die Deutschen friedlich die Welt. Statt mit Panzern aufzufahren, überschwemmen sie Auslandsmärkte mit Autos und Maschinen. Ihren Expansionstrieb haben sie touristisch sublimiert: Noch in der verstecktesten Bucht auf der einsamsten Insel hat schon ein Deutscher sein Badetuch ausgebreitet. Und zugegeben: Wir Österreicher, die wir mit ihnen Sprache und Geschichte teilen, sind da recht ähnlich. Im vorigen Jahrhundert haben wir gemeinsam zwei Weltkriege angezettelt und Millionen von Mitbürgern getötet. Von denen, die rechtzeitig fliehen konnten, haben viele im Exil das globale Geschehen mitgeprägt, als Künstler, Wissenschaftler oder politische Intellektuelle. Aber davor, vor dem Deutschen Reich und dem übersteigerten Nationalismus?

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.