Klassik

Ein polnischer Wagnerianer siegt in Danzig

„Der Fliegende Holländer“ auf der Waldbühne
„Der Fliegende Holländer“ auf der WaldbühneBaltic Opera Festival
  • Drucken

Neuer Hotspot auf Europas Festspiellandkarte: Dank Bassbariton Tomasz Konieczny und dem „Fliegenden Holländer“ wurde die „Waldoper“ nahe Danzig als spektakuläre Freiluft-Bühne zurückgewonnen.

„Ich bin Wagnerianer“ sagt Tomasz Konieczny auf die Frage, warum ausgerechnet mit dem „Fliegenden Holländer“ die sogenannte „Waldoper“ in Sopot, im Rahmen des „Baltic Opera Festival“ wiederbelebt wurde. Konieczny, Initiator und künstlerischer Leiter des neuen Festivals, träumte, seit er 2009 zum 100-Jahr-Jubiläum auf der Waldbühne gesungen hat, von einer Wiederaufnahme der verloren gegangenen Operntradition.

Sopot ist ein traditionsreicher, höchst lebendiger Badeort an der Ostsee, ein paar Kilometer von Danzig entfernt. Die Sommergäste verlangten zur Jahrhundertwende nach Kultur, also durchstreifte der Kapellmeister des Danziger Stadttheaters die Wälder. Wo heute eine imposante, mit Segeln überdachte Zuschauertribüne für fünfeinhalbtausend Menschen steht, fand er eine Naturarena mitten im Laubwald mit idealer Akustik.


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.