Erklär mir Amerika

USA: Das Land der Pillenschlucker

Für allerlei Beschwerden gibt es Tabletten in allen Farben. Die Amerikanerinnen und Amerikaner greifen besonders oft zur Pille.
Für allerlei Beschwerden gibt es Tabletten in allen Farben. Die Amerikanerinnen und Amerikaner greifen besonders oft zur Pille.APA / Matthias Hiekel
  • Drucken

Die USA sind der größte Pharmamarkt der Welt und stellen mit Pfizer, Johnson & Johnson und Merck auch die größten Konzerne. Milliarden fließen in Forschung und Entwicklung und Zukäufe, wobei Biotech im Vordergrund steht. 

Ein Chip im Gehirn, der dieses mit einem Computer vernetzen und so körperliche Beeinträchtigungen und Krankheiten überbrücken und mildern soll. Das ist die Idee von Tesla-Boss Elon Musk. Der immer für ausgefallene Ideen gute Unternehmer hat sich abgesehen vom Bau von Elektro-Autos auch die Erkundung des Weltraums und eine medizinische Revolution vorgenommen. Wenngleich dem Milliardär ein gerüttelt Maß an Größenwahn nicht abzusprechen ist und seine Ideen auch viel Kritik auslösen: Vor allem die Forschungen der Musk-Firma Neuralink zeigen, dass in den USA die Möglichkeiten auch in der Pharma- und Gesundheits-Industrie wenn schon nicht unbegrenzt, aber zumindest größer als anderswo sind. Die US-Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) hat Ende Mai dem Musk-Startup Neuralink die Genehmigung für Humanstudien mit dem Gehirnchip erteilt. Woraufhin die 2016 von Musk und acht Investoren gegründete Firma nach weiteren Anlegerinvestments nun mit fünf Milliarden Dollar bewertet wird.

Vieles ist rezeptfrei

Vor vielen Jahren galt Deutschland mit Bayer und Boehringer als „Apotheke der Welt“. Das ist Geschichte – heute spielt Big Pharma vor allem in den USA und in der Schweiz (mit Novartis, Sandoz und Roche). Auf 1,3 Billionen Dollar belief sich 2021 das Marktvolumen des weltweiten Pharmamarktes. Die USA sind mit 575 Milliarden Dollar mit Abstand der bedeutendste Einzelmarkt. Auch, weil die Amerikaner gerne und rasch zur Pillendose greifen, zumal es auch viele Präparate rezeptfrei im Drugstore gibt. Was die FDA genehmigt oder ablehnt, hat globale Bedeutung – für die Konzerne und auch deren Aktienkurse. Mit Pfizer, Johnson & Johnson (J&J), Merck & Co und AbbVie stellten die USA auch im Vorjahr vier der Top fünf Pharmakonzerne der Welt. In dieser US-Phalanx kann nur die Schweizer Roche auf Platz drei bestehen.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.