Gastkommentar

So beginnt die europäische Klimamigration

Peter Kufner
  • Drucken

Erst gehen die Touristen, weil die Hitze unerträglich wird. Dann folgen arbeitslos gewordene Bewohner der EU-Hitzeregionen. Der Klimawandel wird nicht nur die Richtung der Ferienkolonnen und Urlaubsflieger ändern.

Die griechische Insel Rhodos brennt, die größte Evakuierung der griechischen Geschichte (und der jüngeren Geschichte Europas) ist seit Tagen im Gang. Waldbrände zwingen Touristen und Bewohner inzwischen auch in Korfu und Euböa zu den Stränden, davor konnte ein Waldbrand auf Kreta gerade noch unter Kontrolle gebracht werden. Die Berichterstattung aber drehte sich in erster Linie um ein Thema: Wie kriegen die betroffenen Touristen ihr Geld zurück?

Das ist verständlich, ist aber doch eine zynische Themenverfehlung. Die Touristen sind um einen Urlaub gekommen und (vielleicht) um die Erfahrung reicher, dass der Klimawandel das südliche Europa mit Hitzewellen nur noch knapp unter 50 Grad Celsius in den nächsten Jahren für Sommerurlaube buchstäblich verbrennt.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.