Pentagon: Iran jagte US-Drohne über Persischem Golf

Pentagon Iran jagte USDrohne
Eine MQ-1 PredatorREUTERS/U.S. Air Force/Lt Col Leslie Pratt/

Ein iranisches Kampfflugzeug habe die Verfolgung einer Predator-Drohne aufgenommen. US-Kampfjets eskortierten das unbemannte Flugzeug zurück zur Basis.

Die iranische Luftwaffe hat nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums versucht, über internationalen Gewässern eine US-Drohne abzuschießen. Ein iranisches Kampfflugzeug vom Typ F-4 habe über dem Persischen Golf die Verfolgung der Predator-Drohne aufgenommen. Dies teilte das Pentagon am Donnerstag mit. Der iranische Pilot drehte demnach ab, als zwei US-Jets der Drohne zu Hilfe eilten. Eines der beiden US-Flugzeuge habe als Warnung Leuchtmunition abgefeuert, anschließend sei die Drohne zurück zum US-Stützpunkt eskortiert worden.

Der Zwischenfall ereignete sich den Angaben zufolge bereits am Dienstag. Die Predator-Drohne habe sich auf einem "geheimen Routine-Aufklärungsflug" befunden, sagte Pentagon-Sprecher George Little. Vergangenen November hatten iranische Flugzeuge über dem Persischen Golf auf eine US-Drohne gefeuert. Im Dezember 2011 war es den iranischen Streitkräften nach eigenen Angaben gelungen, eine US-Drohne während eines Spionageeinsatzes über dem Osten des Landes abzufangen und zur Landung zu bringen.

Obama: Schließen im Atomstreit mit Iran keine Option aus

Im Atomstreit mit dem Iran halten sich die USA nach den Worten von Präsident Barack Obama weiterhin alle Optionen offen. Wenn der Konflikt diplomatisch aus der Welt geschafft werden könne, wäre dies zwar eine langfristigere Lösung, sagte Obama am Donnerstag dem israelischen Fernsehsender Channel 2. Aber falls nicht, lägen weiterhin alle Optionen auf dem Tisch. Vermutlich werde es mehr als ein Jahr dauern, bis der Iran eine Atombombe entwickelt haben werde, sagte Obama weiter. "Aber natürlich wollen wir nicht, dass es knapp wird."

Obama wird in der kommenden Woche Israel besuchen. Weder die israelische noch die amerikanische Regierung haben einen Militärschlag gegen die Atomanlagen im Iran ausgeschlossen.

Die Regierung in Teheran weist Vorwürfe zurück, sie strebe nach Kernwaffen, verweigert jedoch eine Zusammenarbeit mit den Inspektoren der Vereinten Nationen. Der UN-Sicherheitsrat hat deshalb in mehreren Runden Sanktionen gegen den Iran verhängt. Am Donnerstag gab die US-Regierung Strafmaßnahmen gegen einen griechischen Geschäftsmann bekannt, der geholfen haben soll, die Sanktionen gegen den Iran zu umgehen.

Mehr erfahren

Piano Position 1