Controlling: Kurskorrekturen für den Steuermann

Controlling: Kurskorrekturen für den Steuermann
Controlling: Kurskorrekturen für den Steuermann(c) www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Strengere Compliance, genaueres Accounting und mehr Weitsicht: Das verlangen Experten aus Praxis und Lehre von (angehenden) Controllern .

Die Finanzkrise scheint auch auf den Hochschulen Spuren hinterlassen zu haben. Speziell im Bereich von Controlling oder Finance fragen sich die Verantwortlichen kritisch, ob immer noch die richtigen Inhalte gelehrt werden.

Eine Frage, der man zum Beispiel an der FH Wien der WKW nachgegangen ist – in Form einer Umfrage unter 130 österreichischen Finanzvorständen, die zu Entwicklungen im Finanzbereich und möglichen Defiziten in der Ausbildung Stellung genommen haben.

 

Partner der Geschäftsführung

„Wir wissen jetzt, dass der Stellenwert der Funktion des Chief Financial Officer steigt und der CFO/Finanzchef/Controller immer stärker zum Partner der Geschäftsführung wird. Die Bedeutung des Risikomanagements und der Compliance nimmt zu“, resümiert Karl Zehetner, Professor für Financial Leadership an der FH Wien. „Die Finanzfunktion im Allgemeinen sowie Accounting, Controlling & Finance im Besonderen kann nicht überschätzt werden, da in der finanziellen Abbildung der unternehmerischen Tätigkeit letztlich der Erfolg der Betriebe gemessen wird“, meint dazu Markus Ilg vom Department of Management and Business Administration der FH Vorarlberg. Investoren und Kreditgeber erwarten Transparenz und Klarheit im Finanzbereich.

Im Hinblick auf die ganzheitliche Unternehmenssteuerung sei es auch notwendig, sowohl kurzfristig das operative Controlling als auch mittel- bis langfristig das strategische Controlling zu optimieren, meint Willibald Gföhler, Head of the Center for Finance & Global Business an der Donau-Universität Krems: „Das operative Controlling dominiert aus meiner Sicht das strategische Controlling. Es werden meist zu viele Einjahresziele gesetzt, während die langfristig gesteckten Ziele wenig ambitioniert wirken.“

 

Grundvoraussetzung Accounting

Dass man an den Hochschulen bereit ist, auf die geänderten Rahmenbedingungen und neuen Anforderungen zu reagieren, zeigt das Beispiel der FH Vorarlberg. „Wir haben mit dem Wintersemester 2013/14 den Studiengang neu akkreditiert und diese Gelegenheit für eine Schärfung unseres Profils genutzt. Gespräche mit leitenden Persönlichkeiten in der Finanzfunktion der Unternehmen haben bestätigt, dass ein tiefes Verständnis von Accounting auch für den Controller und Finanzexperten unabdingbar ist. Daher heißt der Masterstudiengang seither Accounting, Controlling & Finance“, so Ilg.

Die drei namensgebenden Bereiche der Finanzfunktion sind etwa gleich gewichtet im Studienplan vertreten. Das Masterstudium Danube Professional MBA Controlling & Finance erweitert in der Vertiefung das grundsätzliche Verständnis im Zusammenspiel von Gewinn-Verlust-Rechnung und Bilanz sowie internem und externem Rechnungswesen und vermittelt die Unterschiede der wichtigsten internationalen Bilanzierungsvorschriften. „Die praktische Anwendung erfolgt in der Erstellung von Finanzplänen für die nächsten drei Jahre“, erklärt Gföhler.

Auf die Ausbildung von leistungsorientierten CFOs, die Verantwortung für Mitarbeiter und Kapital übernehmen, fokussiert der MA Financial Management & Controlling an der FH Wien. „Das wird von der Wirtschaft mit Anerkennung und ordentlicher Vergütung honoriert“, so Studiengangsleiter Zehetner.

 

Mehrstufige Ausbildung

Controlling-Know-how wird seit drei Jahrzehnten auch am Controller-Institut vermittelt. „Wir bieten derzeit zwei umfangreiche, in der Praxis anerkannte Controlling-Ausbildungen an“, sagt Geschäftsführer Christian Kreuzer. „Certified Controller – Das Controlling-Stufenprogramm“ bietet die Möglichkeit, Controlling von den Grundlagen an zu erlernen. Der Bogen des Lehrgangs spannt sich von den konzeptionellen Basics über die vielfältigen Instrumente bis hin zu den abgestimmten Prozessen des Controllings. Das „Advanced Controlling Programm“ legt den Schwerpunkt auf eine umfassende Vertiefung von Controlling-Inhalten für Fortgeschrittene und ist an die Herausforderungen an Controlling-Verantwortliche angepasst. „Als Spezialisierung im Bereich der Unternehmensfinanzierung (Financing) haben wir zudem den Lehrgang Finance Manager im Programm“, berichtet Kreutzer.

Ausbildungen

Controlling-Studien und Lehrgänge

• Accounting, Controlling & Finance, FH Wien der Wirtschaftskammer Wien. Vier Semester, berufsbegleitendes Studium (MAS), Deutsch und Englisch.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.fh-wien.ac.at

• Danube Professional MBA Controlling & Finance, Donau-Universität Krems. Vier Semester berufsbegleitend, Englisch und Deutsch.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.donau-uni.ac.at

• Controlling & Finance, FH Vorarlberg. Vier Semester, berufsbegleitend und Vollzeit möglich, Master of Arts in Business (MA).

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.fhv.at

• Certified Controller – Stufenprogramm, Advanced-Controlling-Programm, Finance Manager. Drei Diplomlehrgänge des Controller-Institut.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.controllerinstitut.at

Studien mit Spezialisierungsoption in Controlling & Finance:

• Professional MBA an der WU Executive Academy (Spezialisierungen Controlling, Finance auf Englisch).

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.executivacademy

• Executive MBA in General Management mit der Vertiefung Controlling, Financeand Accounting.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER

www.managementcentergraz.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 20.04.2013)