Gartenkralle

Perückenstrauch: Botanische Zuckerwatte

Der Perückenstrauch ist ein pflegeleichtes, unkompliziertes und recht schnell emporschießendes Gewächs.
Der Perückenstrauch ist ein pflegeleichtes, unkompliziertes und recht schnell emporschießendes Gewächs.Ute Woltron
  • Drucken

Der Perückenstrauch ist rund ums Jahr ein auffälliger Aufputz, und wenn er blüht, steht er monatelang wie eine riesige Wolke in Rosa, Gelb und Cremeweiß im Garten.

Eines der auffälligsten Gewächse des Nachbargartens ist ein breit ausladender, etwa fünf Meter hoher und ebenso breiter Großstrauch.

Alle zwei Jahre entwickelt er sich ab Juni bis in den Herbst zu einer Art riesigen rosa Wolke, denn dann blüht er, und das ist ein fast unwirklicher Anblick. Ein feines, rosarotes Gespinst überzieht das Gehölz, sodass Äste und Blätter darin verschwinden wie Seife im Schaumbad, und damit bildet der Strauch in seiner Dimension einen derart außergewöhnlichen Auftritt, dass so mancher Passant am Zaun verweilt und sich daran ergötzt.

Seltener Gast

Es handelt sich um eine Pflanze, die vom Mittelmeerraum bis nach Asien heimisch ist, hierzulande jedoch selten in den Gärten steht. Dabei ist der Perückenstrauch Cotinus coggygria ein pflegeleichtes, unkompliziertes und auch recht schnell emporschießendes Gewächs, ideal für trockene, karge und kalkige Standorte in voller Sonne, zudem frosthart bis minus 20 Grad. Nur vollen Schatten und zu große Bodenfeuchte verträgt er nicht, dort kümmert er, und schlimmstenfalls wird er vom Verticillium-Pilz befallen und geht ein.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.