Bankgeheimnis: Nowotny begrüßt Regierungsposition

Nowotny
Nowotny(c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)

Österreich müsse internationalen Standards entsprechen, sagt der Nationalbankchef.

Nationalbank-Gouverneur Ewald Nowotny hat die Position der Bundesregierung zum Thema Bankgeheimnis begrüßt. Österreichs Wirtschaft und auch das Bankwesen seien sehr stark international verflochten, daher sei es wichtig, dass Österreich auch den internationalen Standards entspreche. "Aus meiner Sicht geht die Diskussion zum Bankgeheimnis für Ausländer in die richtige Richtung", sagte Nowotny am Samstagnachmittag auf Anfrage der APA.

Zu den internationalen Standards im Kampf gegen Steuerhinterziehung gehöre der Datenaustausch betreffend Ausländern, konkretisierte Nowotny. Dies habe auch IWF-Chefin Christine Lagarde bei der jüngsten Tagung des Währungsfonds in Washington festgestellt. Österreicher selber seien von der ganzen Diskussion nicht betroffen.

Er hoffe nun auf einen "raschen und konkreten" Abschluss der Diskussion, damit keine Unsicherheit bezüglich des guten Rufes des österreichischen Bankwesens entstehe. "Es ist im Interesse der international verflochtenen österreichischen Wirtschaft, auf solche Entwicklungen Rücksicht zu nehmen, wobei Österreicher selber nicht davon betroffen sind."

(APA)