Schnellauswahl

5 mal 5 an Kay von Aspern

5 mal 5 an Kay von Aspern5 mal 5 an Kay von Aspern
  • Drucken

Kay von Aspern fotografiert besondere und besonders abseitige Momente oder Fundstücke des Lebens in Wien. Christian Reister den Alltag in Berlin. Am 1. Mai startet die gemeinsame Ausstellung "Wien+Berlin" im Schauraum Eigensinnig.

 

1. Fünf wesentliche Unterschiede zwischen Wien und Berlin?

  1. Berlin ist eine Großstadt, Wien ist ein großes Dorf.
  2. Wien hat das Fleischlaberl, Berlin die Bulette.
  3. Berlin ist dufte, Wien anders.
  4. Berliner Schnauze, Wiener Schmäh.
  5. Kennedy ist ein Berliner, der Tod ist ein Wiener.

2. Fünf Gründe für Street-Foto grafie statt Inszenierung?

  1. Es gibt kaum eine Situation, die sich wiederholt.
  2. Street-Fotografie hält den ungestellten Alltag fest.
  3. Alltägliche Momente werden zu etwas Besonderem.
  4. Viel frische Luft, man lernt seine Gegend gut kennen.
  5. Kaum technischer Aufwand.

3. Was reizt einen Street- Fotografen gerade an Wien?

  1. Wien lässt sich gut zu Fuß und mit Öffis erkunden.
  2. Viele originelle "Typen".
  3. Die vielen Veranstaltungen, dort besonders Ereignisse am "Spielfeldrand".
  4. Die Bezirke unterscheiden sich erheblich, wird nie fad.
  5. Das schöne Sonnenlicht, das durch die Gassen fällt.

4. Fünf Reaktionen, die du dir auf die Fotos wünschst?

  1. Ein Lächeln,
  2. ein ungläubiges Gesicht,
  3. sich selbst wiedererkennen,
  4. Staunen,
  5. ein Gespräch.

5. Fünf Fotografen, die deine Arbeit geprägt haben?

  1. Ray K. Metzker,
  2. André Kertész,
  3. Richard Kalvar,
  4. Lee Friedlande,
  5. Saul Leiter.