Im Keller: Domaine Gauby

Im Keller: Domaine Gauby
Im Keller: Domaine Gauby(c) Beigestellt

Gut ist nicht immer originell. Und deshalb wird es jetzt unoriginell. Die Rede ist nämlich vom französischen Starwinzer Gerard Gauby.

Gut ist nicht immer originell. Und deshalb wird es jetzt unoriginell. Die Rede ist nämlich vom französischen Starwinzer Gerard Gauby. Der wird seit einigen Jahren durch Sonne und Mond gelobt. Robert Parker hat damit angefangen, und jetzt ist kein Ende in Sicht. Was Gauby ursprünglich so interessant machte, war der Umstand, dass seine Weingärten nicht in den großen bekannten Weinbaugebieten wie Bordeaux, Burgund oder im Rhonetal zu Hause sind, sondern in Roussillon. Konkret in Calce, einem Weindorf am Mittelmeer hart an der Grenze zu Spanien. Dort betreibt er mit seinem Sohn Lionel biodynamischen Weinbau. Seine Rotweine zählen zu den besten Frankreichs. Bald werden sie auch preislich mit der Topliga mithalten können. Das gilt wohl auch für die Weißweine. Konkret geht es um den Vieilles Vignes Blanc 2010, eine grandiose Weißweincuvée aus den autochthonen Sorten Macabeu, Grenaches Gris und Blanc sowie Chardonnay. Dieser Wein besticht durch seine Textur: sehr salzig, gleichzeitig cremig. Spannung pur. Es ist einfach, wie es ist: Gerard Gauby macht außergewöhnliche Weine.

Tipp

Domaine Gauby, Vieilles Vignes Blanc 2010, 31 Euro in der Vinothek Wagner.