Schnellauswahl

Text über „Schwarzbuch Raiffeisen“ gelöscht

Ein kritischer Artikel über das österreichische Finanzinstitut war nur kurz auf news.at zu lesen.

„Wie konnte aus einer kleinen Selbsthilfegruppe verarmter Landwirte die mächtigste und größte Firmengruppe des Landes werden?“ So beginnt der Text über die Raiffeisen und ein neu erschienenes „Schwarzbuch“, der am Montag kurz auf der Webseite des Magazins „News“ zu lesen war. Kurz deshalb, weil er wieder aus dem Internet genommen wurde, wie der Medienblog kobuk.at herausfand und vermutet, Raiffeisen habe die Löschung angeordnet, da ihr die Webseite news.at zu 25 Prozent gehört.

„News“-Verlagschef Axel Bogocz verneint eine Intervention, der Artikel habe schlicht den journalistischen Standards des Hauses nicht entsprochen, weil der Bank keine Möglichkeit zur Äußerung gegeben wurde. Dass man sehr wohl kritisch berichte, hätten die Texte über Ex-Raiffeisen-International-Manager Herbert Stepic gezeigt.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.06.2013)