Schnellauswahl

Flugzeug-Passagierin verzögerte Abschiebung

Symbolbild
SymbolbildBruckberger
  • Drucken

Das Flugzeug musste wegen des Protestes einer Passagierin am Rollfeld umkehren. Die Frau musste das Flugzeug verlassen.

Bei der Abschiebungen eines der Asylwerber, die im Wiener Servitenkloster untergebracht waren, ist es am Dienstagnachmittag am Flughafen Wien-Schwechat zu einem Zwischenfall gekommen. Eine Passagierin sorgte für eine Start-Verzögerung jener Maschine, mit der der Mann abgeschoben werden sollte, berichtete die Polizei.

Die im Flugzeug sitzende "Aktivistin" habe durch ihr Verhalten verhindert, dass die Maschine pünktlich vom Flughafen Wien-Schwechat abheben konnte, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der APA. Der Pilot steuerte die Maschine, die bereits auf dem Rollfeld unterwegs war, zurück zum Fluggaststeig, wo die Frau das Flugzeug dann verließ. Auf welche Art und Weise die Frau für die Verzögerung sorgte, konnte der Polizeisprecher nicht sagen. Danach hob das Flugzeug mit rund 20 Minuten Verspätung ab. Die Abschiebung selbst verlief dann problemlos, so die Polizei.