Transaktion

Wlaschek-Stiftung kaufte Büroturm um 114 Mio. Euro

Laut „Gewinn“-Bericht geht Amisola als neue Eigentümerin des Saturn Tower hervor.

Die Amisola Immobilien AG, ein Unternehmen der Wlaschek-Stiftung, ist laut einem aktuellen Onlinebericht des Wirtschaftsmagazins „Gewinn“ seit Juli neuer Eigentümer des 90 Meter hohen Saturn Tower in der Wiener Donau City. Das 33.000 m2 an Mietfläche umfassende Bürogebäude wurde um rund 114 Mio. Euro von einem deutschen Fonds verkauft. Es handle sich dabei um den bisher größten Immobiliendeal des Jahres, so das Magazin.

Das 20 Jahre alte Hochhaus soll weiter als Büroimmobilie genutzt werden. Eine Umnutzung sei nicht geplant, heißt es. Ebenfalls im Eigentum der Stiftung stehen unter anderem die beiden Palais Kinsky und Ferstel, das Börsengebäude an der Ringstraße sowie die beiden Tower (Andromeda und Ares) in der Donau City. (red.)

>> Link zum „Gewinn“-Artikel: „Wlaschek-Stiftung kauft Saturn Tower“

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.