Trennung

Britney Spears äußert sich erstmals nach Ehe-Aus

Britney Spears und Noch-Ehemann Sam Asghari haben die Scheidung eingereicht.
Britney Spears und Noch-Ehemann Sam Asghari haben die Scheidung eingereicht. Imago / Image Press Agency
  • Drucken

Der Popstar ist offenbar selbst „ein wenig schockiert“ über die Trennung. Die Beziehung hielt sechs Jahren lang.

Nach dem Beziehungs-Aus für Britney Spears und Fitnesstrainer Sam Asghari hat sich der US-Popstar erstmals öffentlich geäußert, und gibt sich sehr traurig. Sie sei „ein wenig schockiert“ über die Trennung nach sechs Jahren. „Aber ehrlich gesagt konnte ich den Schmerz nicht mehr ertragen“, schrieb Spears in der Nacht auf Samstag (Ortszeit) auf Instagram. Zwar möge ihr Leben nach außen makellos erscheinen, dem sei aber nicht so.

Sie habe ihre Schwächen immer unterdrücken müssen, ansonsten wäre sie an Orte geschickt worden, „um von Ärzten gefixt zu werden“, schrieb sie weiter. Spears bedankte sich für viele Nachrichten von Freuden und betonte, dass sie sich eigentlich gut fühle.

„Unüberbrückbare Differenzen“

Zuvor war bekannt geworden, dass Spears und Asghari sich scheiden lassen wollen. Das Paar habe sich demnach bereits am 28. Juli getrennt - Grund dafür sind laut Asghari „unüberbrückbare Differenzen“. Fans im Netz unterstellen dem Trainer, er habe nur Spears Ruhm und ihr Geld gewollt.

Die Beiden hatten sich 2016 am Set des Musikvideos „Slumber Party“ kennengelernt, in dem Asghari den Liebhaber der Sängerin spielte. Im September 2021 verlobten sie sich, im April 2022 folgte die Hochzeit. Die heute 41-Jährige gehört zu den erfolgreichsten Künstlerinnen der vergangenen Jahrzehnte. Seit Jahren sind ihr Privatleben und ihre psychische Gesundheit immer wieder Thema in den Medien und bei Fans. (APA/red.)

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.