Redaktionell unabhängig, finanziell unterstütztKooperation
Impulsvortrag

Die Zukunft der Bahn

Der 100. Geburtstag der ÖBB nähert sich und es ist Zeit, Bilanz zu ziehen, wie die Eisenbahn über die Jahrzehnte ganze Länder entwickelt hat.

„Der globale Klimawandel hat ernsthafte Auswirkungen auf die Welt, daher hat die Europäische Union beschlossen, die weltweiten CO2-Emissionen bis 2030 um 55% zu reduzieren. Eine besonders anspruchsvolle Aufgabe besteht darin, die Emissionen im Verkehrssektor zu reduzieren, der immer noch für ein Viertel der gesamten CO2-Emissionen verantwortlich ist. Diese Zielsetzung ist äußerst ambitioniert, da die Mobilitätsnachfrage in Europa und weltweit weiterhin steigt, was bis 2050 zu einer möglichen Steigerung der Emissionen um bis zu 60% führen könnte.

In diesem Zusammenhang betont Michael Peter, CEO von Siemens Mobility, dass die Bahn bereits heute konkrete und kosteneffiziente Lösungen zur Reduzierung von Emissionen bietet. Er unterstreicht die bedeutenden Fortschritte, die die moderne Eisenbahntechnologie bereits erzielt hat, und hebt hervor, dass Investitionen in die Bahnindustrie die größten Einsparungen im Bereich Mobilität ermöglichen.

Ein Beispiel für solche Investitionen ist Australien, das beschlossen hat, zehn Milliarden Euro in den Ausbau der Bahninfrastruktur zu investieren. Ebenso setzt Indien ein Zeichen für den Klimaschutz, indem es 1200 neue hochmoderne Siemens Mobility Lokomotiven erwirbt, die veraltete Dieselloks ersetzen und über ihren gesamten Lebenszyklus beeindruckende 800 Millionen Tonnen CO2 einsparen werden - mehr als der jährliche CO2-Ausstoß Deutschlands. Zusätzlich wird in Österreich durch Investitionen in bestehende Bahnstrecken die zukünftige Kapazität erhöht, und die Technologie von Siemens Mobility trägt entscheidend zur Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Auslastung des Streckennetzes bei. Mit attraktiven Angeboten und einer leistungsfähigen Bahn kann der Fahrgastzustrom weiter gesteigert und die Mobilität auf die umweltfreundliche Bahn verlagert werden. Es muss strategisch und umfassend investiert werden, um das globale Klima zu retten und die Bahn als zentralen Träger der Mobilität zu etablieren“, so Michael Peter.

Information

Dieser Beitrag der „Presse“ ist eine entgeltliche Einschaltung des Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie und erscheint mit finanzieller Unterstützung der ÖBB sowie Siemens Mobility.

Alle Keynotes, Expertinnengespräche und Diskussionen zum Thementag „Mobilität der Zukunft“ sind nachzusehen unter diepresse.com/mobilität

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.