Schnellauswahl

Erster Master für Kindergärtnerinnen

Erster Master fuer Kindergaertnerinnen
Erster Master fuer Kindergaertnerinnen(c) APA/HARALD SCHNEIDER (HARALD SCHNEIDER)
  • Drucken

Ab Herbst 2014 bietet die Uni Salzburg einen berufsbegleitenden Masterlehrgang für Elementarpädagogik an. Andere Hochschulen ziehen nach.

Salzburg. In die Ausbildung der Kindergärtnerinnen und – bisher wenigen – Kindergärtner in Österreich kommt Bewegung. Mit dem Hochschulstudium für Elementarpädagogen wird es zwar noch dauern. Doch für jene, die schon im Beruf stehen, gibt es ab kommendem Herbst in Salzburg erstmals einen Uni-Lehrgang, der mit dem „Master of Arts in Early Childhood Education“ abschließen wird. „Es ist eine Fortbildung für Kindergärtnerinnen, die schon lange im Beruf tätig sind und sich weiterbilden wollen“, sagt Lehrgangsleiterin Michaela Luckmann über die Zielgruppe für den berufsbegleitenden Lehrgang.

Mit dem Lehrgang wolle man neue Impulse geben und die Qualität heben. Er soll für Leitungsaufgaben, Beratung oder Mentoring im Bereich der Elementarpädagogik qualifizieren. Der Wunsch nach einer solchen Ausbildung komme vor allem von den Kindergartenpädagoginnen selbst. Die Heterogenität der Gruppen oder der ständige Mangel an Ressourcen und Personal würden die Leiterinnen von Kindergärten sehr fordern, beschreibt Lucia Eder vom Zentrum für Kindergartenpädagogik die vielfältigen Anforderungen.

Bei dem Lehrgang arbeiten die Universität Salzburg, das Bildungszentrum St.Virgil und das Zentrum für Kindergartenpädagogik an der Salzburger Verwaltungsakademie zusammen. Die sechs Semester dauernde Ausbildung ist mit 1490 Euro pro Semester (plus einer einmaligen Prüfungsgebühr von 1160 Euro) nicht ganz billig. Auch der zeitliche Aufwand ist beträchtlich: Erich Müller, Vizerektor für Lehre der Uni Salzburg, rechnet mit rund 3000 Arbeitsstunden, die Teilnehmer bis zum Abschluss investieren müssen.

 

Graz plant Bachelor und Master

Auch anderswo tut sich in dem Bereich derzeit einiges: An der Uni Innsbruck soll es ab Herbst 2014 eine eigene Professur für Elementarpädagogik geben. Für das Jahr darauf hat sich die Uni Graz – an der es schon länger eine solche Professur gibt – ein Bachelor- und Masterstudium für frühkindliche Erziehung vorgenommen. Ob daraus tatsächlich etwas wird, hängt mitunter von der Finanzierung ab: So haben die Uni und die beteiligten pädagogischen Hochschulen beim Uni-Ministerium um Mittel angesucht – die Entscheidung sollte demnächst fallen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.09.2013)