Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Türkei fordert mehr Entgegenkommen der EU

Tuerkei fordert mehr Entgegenkommen
Türkei, EU
  • Drucken

Zum 50. Jahrestag des Assozierungsabkommens richtet die Türkei einen diplomatischen Appell an Brüssel.

Die türkische Regierung hat zum 50. Jahrestag des Assoziierungsabkommens zwischen Europa und der Türkei ein stärkeres Entgegenkommen der EU im Beitrittsprozess gefordert. Die Türkei setze ihre Bemühungen auf allen Ebenen fort, erklärte die türkische Botschaft bei der EU am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. "Wir brauchen nur jemanden, der uns auf halber Strecke entgegen kommt."

Der Appell verwies auf das Assoziierungsabkommen zwischen der damaligen EWG und der Türkei, das am 12. September 1963 in Ankara unterzeichnet wurde. Es seien große Anstrengungen nötig, um Fortschritte in den Beziehungen zwischen der EU und der Türkei zu erreichen, hieß es in der Erklärung. Das Assoziierungsabkommen hatte der Türkei eine Beitrittsperspektive zugestanden.

Die Türkei verhandelt seit 2005 über einen Beitritt zur EU, kommt dabei aber kaum voran. Aus Sicht der EU liegt dies unter anderem an der Weigerung der Türkei, das EU-Mitglied Zypern anzuerkennen. Ankara beklagt dagegen, grundsätzlich Widerstände gegen eine türkische Mitgliedschaft in EU-Ländern wie Deutschland verhinderten raschere Fortschritte.

 

(APA/AFP)