Schnellauswahl

WM-Stadion: Manaus plant Nachnutzung als Gefängnis

WM-Stadion Manaus
WM-Stadion Manaus(c) REUTERS (STRINGER/BRAZIL)
  • Drucken

Die "Arena Amazonas" soll laut brasilianischer Justiz nach der Abhaltung der Spiele der WM 2014 als temporäres Auffanglager für Straftäter dienen.

Die brasilianische Justiz hat vorgeschlagen, das Fußball-WM-Stadion in Manaus nach Ende des Titelkampfes 2014 bzw. der Abhaltung von vier WM-Matches in ein temporäres Gefängnis umzuwandeln. Die Arena sollte demnach als Auffanglager für Straftäter dienen, ehe sie ihrem endgültigen Bestimmungsort zugewiesen werden. Die übervölkerten Gefängnisse würden somit entlastet.

Die Idee zur ungewöhnlichen Nutzung kam auf, da die Verwendung des 44.000 Zuschauer fassenden Stadions "Arena Amazonas" für die Zeit nach der WM unklar ist. Manaus stellt in Brasiliens erster Liga kein Team. Auch die Nachnutzung der WM-Stadion in Brasilia, Cuiaba und Natal ist noch ungeklärt.

(APA/dpa)