Neue U-Bahn-Intervalle ab 5. Oktober in Kraft

ArchivbildDie Presse

Ab Samstag verlagern die Wiener Linien die U-Bahnen von schlecht ausgelasteten Morgenstunden am Wochenende hin zu stark frequentierten Tageszeiten an Werktagen.

Gleichzeitig mit der Eröffnung der Verlängerung der U2 treten mit 5. Oktober auch die Anpassungen der Intervalle bei den U-Bahn-Linien U1, U2, U3 und U4 in Kraft. Die Wiener Linien verlagern damit Kapazitäten von schlecht ausgelasteten Frühmorgenstunden am Wochenende hin zu stark frequentierten Tageszeiten an Werktagen, berichten die Verkehrsbetriebe am Mittwoch.

Mit der Verdichtung der Intervalle versprechen die Wiener Linien eine zeitweise Kapazitätssteigerung von bis zu 25 Prozent. So wird beispielsweise auf der Linie U3 das Intervall nach der Morgenspitze - von etwa 9 Uhr bis 12 Uhr - von 5 auf 4 Minuten verdichtet. In weiterer Folge werden im Laufe des Herbsts auch bei der Straßenbahn die Intervalle der Linien 43 und 49 sowie zahlreicher Buslinien tagsüber unter der Woche verstärkt.

Philadelphiabrücke wird "Bahnhof Meidling"

Mit Samstag wird auch die U6-Station Philadelphiabrücke in Bahnhof Meidling umbenannt. Grund zur Namensänderung ist die Angleichung der U-Bahn-Station an den ÖBB-Bahnhof Wien-Meidling. Darüber hinaus sollen mögliche Missverständnisse mit der U4-Station "Meidling Hauptstraße" vermieden werden. Die Namensänderung betrifft aber nicht nur die U-Bahn-Station, sondern auch jene Bus- und Bim-Linien, welche die Station Bahnhof Meidling anfahren.

 

 

(Red.)