Nordkorea versetzt Streitkräfte in Alarmbereitschaft

Nordkorea USA Japan Südkorea
Nordkorea versetzt Streitkräfte in Alarmbereitschaftimago stock&people

Das Land wirft den USA, Japan und Südkorea vor, mit Manövern in der Region eine Invasion des Landes vorzubereiten.

Alle nordkoreanischen Truppen sind am Dienstag in Alarmbereitschaft versetzt worden. Grund sei ein geplantes Seemanöver der USA, Japans und Südkoreas, meldete die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA unter Berufung auf Militärkreise in Pjöngjang. In der Region befindet sich unter anderem der US-Flugzeugträger USS George Washington, um an der Übung teilzunehmen.

Ein Sprecher des südkoreanischen Verteidigungsministeriums betonte, bei dem Manöver handle es sich lediglich um eine Seenotrettungsübung. Der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zufolge wurde der für Dienstag geplante Beginn der dreitägigen Übung wegen schlechten Wetters verschoben.

Nordkorea wirft den USA, Japan und Südkorea vor, mit Manövern in der Region eine Invasion des Landes vorzubereiten. Das Land steht international wegen seines Atomprogramms scharf in der Kritik. 2003 hatte Nordkorea den Atomwaffensperrvertrag aufgekündigt.