Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Eiszeit zwischen Russland und den Niederlanden

NETHERLANDS RUSSIA DIPLOMACY
Russische Botschaft in Den HaagEPA
  • Drucken

Der Angriff der niederländischen Polizei auf einen russischen Diplomaten sorgt weiter für Spannungen. Eine Entschuldigung reicht dem Kreml nicht.

Nach einer niederländischen Polizeiaktion gegen einen russischen Diplomaten hat Moskau mit Nachdruck einen "materiellen und moralischen Schadenersatz" gefordert. Die Entschuldigung von Den Haag sei nicht ausreichend, teilte Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch am Donnerstag der Agentur Interfax zufolge mit. Der Diplomat Dmitri Borodin war in der vergangenen Woche in Den Haag unter dem Verdacht von Kindesmisshandlung kurzzeitig festgenommen worden.

Die Beziehungen zwischen beiden Ländern gelten derzeit als extrem angespannt. So ermittelt die russische Justiz nach einem Protest gegen Ölbohrungen in der Arktis wegen Piraterie gegen die Besatzung eines Greenpeace-Schiffs, das unter niederländischer Flagge fährt. Zudem wurde vor wenigen Tagen ein niederländischer Diplomat in seiner Moskauer Wohnung überfallen und verprügelt. Die unbekannten Täter sind flüchtig. Russland verurteilt die Tat und sagte Ermittlungen zu.

 

 

(APA/dpa)