Schnellauswahl

Arafat doch nicht vergiftet?

Französische Experten sagen, Arafat sei nicht vergiftet worden. Andere Forscherteams kamen zu teils anderen Ergebnissen.

Der frühere Palästinenserführer Jassir Arafat ist nach Ansicht französischer Experten nicht durch den radioaktiven Stoff Polonium vergiftet worden. Die von der französischen Justiz beauftragten Experten schlössen eine Vergiftung aus, verlautete am Dienstag aus mit den Ermittlungen in Nanterre bei Paris vertrauten Kreisen. Vielmehr weise vieles auf eine natürliche Todesursache hin.

Der französische Sender France Inter berichtete, die Experten seien zu dem Schluss gekommen, dass Arafat "an Altersschwäche" in Folge eines schweren Infekts gestorben sei. Die Staatsanwaltschaft von Nanterre wollte die Angaben zum französischen Untersuchungsbericht am Dienstag zunächst nicht kommentieren.

Arafat war im November 2004 in einem Militärkrankenhaus bei Paris im Alter von 75 Jahren gestorben, die Todesursache blieb unklar. Die Palästinenser vermuten, dass Arafat von Israel vergiftet wurde, was Israel vehement zurückweist. Arafats Witwe Suha erstattete 2012 in Nanterre Anzeige gegen Unbekannt wegen Mordes.

Zuvor hatten Schweizer Experten berichtet, sie hätten in Proben aus den persönlichen Sachen Arafats eine erhebliche Konzentration des radioaktiven und hochgiftigen Stoffs Polonium nachgewiesen. Polonium war 2006 verwendet worden, um den früheren russischen Spion Alexander Litwinenko in London zu ermorden.

Drei Wissenschaftlerteams untersuchten Proben

Im Zuge der Ermittlungen ließen französische Ermittlungsrichter im November 2012 die sterblichen Überreste Arafats in Ramallah exhumieren und untersuchen. Rund 60 Proben der Exhumierung wurden zu Untersuchungen an drei unabhängig voneinander arbeitende Wissenschaftlerteams in Frankreich, der Schweiz und Russland übergeben.

Die Schweizer Experten erklärten dann vor rund einem Monat, in den sterblichen Überresten Arafats seien bis zu 20 Mal höhere Polonium-Werte gemessen worden als üblich. Dies deute darauf hin, dass Arafat das Gift "von außen" zugeführt worden sei. Es könne aber nicht zweifelsfrei gesagt werden, "dass das Polonium die Todesursache war". Die offizielle Veröffentlichung der russischen Expertise steht noch aus.

Arafats Witwe zeigte sich angesichts der widersprüchlichen Experten-Aussagen betroffen. "Ich bin sehr erschüttert durch diese Widersprüche", erklärte Suha Arafat am Dienstag. "Was sollen wir glauben?" Zugleich betonte Suha Arafat, dass sie niemandem die Schuld am Tod ihres Mannes gebe.

Gastkommentar

Arafat vergiftet? Ja, ja – nein, nein! Erstaunliche Naivität

Gastkommentar. Entbehrliche Ferndiagnosen zur heiklen und schwierigen Lage in Nahost.
Noch ruht er nicht in Frieden: Das Grab Jassir Arafats in Ramallah
Außenpolitik

Russland: Keine Beweise für Giftmord an Arafat

Auch russische Wissenschaftler haben Gewebeproben des 2004 verstorbenen PLO-Chefs untersucht. Im Gegensatz zu ihren Schweizer Kollegen verwerfen sie die Vergiftungs-These.
Außenpolitik

"Natürlich ist Jassir Arafat ermordet worden"

In Ramallah wundert sich niemand über das Schweizer Autopsieergebnis. Für die Mehrheit der Bewohner der Palästinenser-Hauptstadt steht ohnedies längst fest, dass Ex-Präsident Arafat getötet worden ist.
In diesem Mausoleum ist Jassir Arafat begraben.
Außenpolitik

Israel bestreitet Schuld an Arafats Tod

Schweizer Untersuchungen, die eine Vergiftung des Palästinenserführeres nahelegen, seien "unseriös", kritisiert das Außenamt in Jerusalem und spricht von einer "Seifenoper".

Porträt

Jassir Arafat litt im Oktober unter "akuten Magen-Darm-Symptomen" und starb einen Monat später.
Außenpolitik

Radioaktives Gift in Arafats Leiche

Die Mordthese erhärtet sich. Schweizer Experten haben erstmals Spuren von Polonium-210 im Leichnam des Palästinenserpräsidenten entdeckt. Arafats Witwe spricht bereits vom „Verbrechen des Jahrhunderts“.
Kommentare

Israel, Arafat und die „Leichenfledderer“

Israel war schlecht beraten, dem Todfeind ins Grab hinterherzuspucken, ohne den Schweizer Untersuchungsbericht ernst zu nehmen.
Strahlenkrankheit wirkt Polonium
Außenpolitik

Strahlenkrankheit: So wirkt Polonium 210

Das radioaktive Metall lässt sich leicht transportieren, kann im Körper aber unheimlichen Schaden anrichten. Die Fakten im Überblick.
Yasser Arafat soll mit Polonium vergiftet worden sein, sagen Schweizer Experten.
Außenpolitik

Al-Jazeera: Arafat wurde mit Polonium vergiftet

Schweizer Experten sind in ihrem Bericht zu dem Schluss gekommen, dass der Palästinenserpräsident vergiftet wurde.
Stationen Leben Yasser Arafat
Außenpolitik

Stationen im Leben von Yasser Arafat

Der frühere Palästinenserführer war die Symbolfigur des Kampfes für einen eigenen Staat. Die wichtigsten Stationen: