Schnellauswahl

Krieg der Konsolen: Sony legt vor

PlayStation
PlayStation(c) REUTERS (YUYA SHINO)
  • Drucken
  • Kommentieren

Sony hat in den ersten 24 Stunden in der USA eine Million Stück der Playstation 4 verkauft. Nach Europa kommt sie erst in zwei Wochen. Dafür startet Microsofts Xbox One am Freitag.

Wien. In der Welt der Unterhaltungselektronik gibt es derzeit nur ein Thema. Playstation 4 oder Xbox One: Wer wird siegen? Welcher IT-Riese wird den Konsolenkrieg diesmal für sich entscheiden – Sony oder Microsoft? Sony hat das Duell am Freitag mit dem Amerika-Marktstart seiner PS4 eröffnet.

Und kann vermelden, man habe in den ersten 24 Stunden des Verkaufs in den USA und Kanada schon eine Million Stück verkauft. Die Latte für Microsoft ist also gelegt. Die neue Xbox One startet am kommenden Freitag – und zwar weltweit. Eine Woche später kommt die PS4 dann in Österreich und dem Rest Europas auf den Markt. Wer Titelverteidiger bei den Konsolen ist, lässt sich kaum endgültig feststellen. Von den Vorgängermodellen PS3 und Xbox 360 wurden jeweils rund 80 Millionen Stück abgesetzt.

 

Kopf an Kopf

Auf den ersten Blick ist auch logisch, warum Sony und Microsoft bei Konsolen Kopf an Kopf liegen: Sie bieten für den durchschnittlichen Spieler ein fast gleiches Produkt an. Fast alle Spiele, die es für die Xbox gibt, gibt es auch für die Playstation – mit wenigen prominenten Ausnahmen.

In der vierten Auflage des Konsolenkrieges zeichnet sich aber eine Wende ab. Sony und Microsoft scheinen unterschiedliche Wege zu gehen. Sony setzt voll auf die Playstation als klassische Spielkonsole – und hat sich schon seit 2008 ordentlich angestrengt, auch die Entwickler mit ins Boot zu holen. Selbst kleinere sogenannte Indie-Studios sollen in Zukunft einfacheren Zugang zur Konsole haben – damit sie ihre Überraschungshits nicht nur für den PC programmieren.

Microsoft wiederum scheint aus seiner Xbox One die eierlegende Wollmilchsau des Wohnzimmers machen zu wollen – die theoretisch auch gleich die Rolle der Kabel-TV-Box sowie per Skype das Haustelefon ersetzen soll. Bei der technischen Ausstattung schenken einander die beiden Konsolen wenig und auch weil die Konkurrenz von Nintendo endgültig zurückgefallen ist, werden Xbox und Playstation auf Jahre die Basis für Spieleinnovationen bilden. Dass die Xbox mit rund 500 Euro Kaufpreis 100 Euro teurerer ist als die Playstation wird eine Rolle spielen.

Genauso wie die Tatsache, dass die zum Marktstart verfügbaren Spiele in der Regel das Potenzial der Konsolen nicht ausschöpfen können – was oft zu enttäuschten Käufern der ersten Stunde führt. Sony vermeldet zudem ein technisches Gebrechen bei rund 0,4 Prozent der bisher ausgelieferten Konsolen: Sie bleiben hängen und können dann nicht mehr genutzt werden. Derartige Probleme sind bei Marktstart aber zu erwarten gewesen.

 

Marktstart in Österreich

Was viele Eltern in den Wochen vor Weihnachten viel eher stressen dürfte ist die Frage, ob man noch rechtzeitig an eine Xbox oder PS kommen kann. Die Antwort ist hier ein ganz klares Jein.Denn sowohl die Hersteller als auch die Händler bemühen sich, keine klaren Antworten zu geben.

So heißt es von Sony auf eine Anfrage der „Presse“, dass man mit dem Marktstart in Österreich schon jetzt (fast zwei Wochen vor selbigem) „sehr zufrieden“ sei. Die Playstation 4 sei aufgrund der Vorstellungen bereits „fast ausverkauft“. Aus der Geschäftsführung der großen Elektronikkette Media-Markt-Saturn heißt es diplomatisch, dass man „großes Interesse“ an den neuen Konsolen registriere. Vorbestellungen würden allerdings von den individuellen Märkten geregelt – wie viele Konsolen zum Marktstart überhaupt zur Verfügung stehen, ist deshalb nicht bekannt.

Der weltgrößte Onlinehändler Amazon nimmt zwar weiterhin Vorbestellungen an – wer eine solche aber nicht schon vor dem 30. September abgegeben hat, wird seine Konsole wohl erst im Jänner erhalten – und damit nicht schon zu Weihnachten spielen können.

Bei der Xbox dürften die Chancen besser stehen als bei der Playstation. Allerdings: Auch Lieferengpässe sind eine PR-Strategie. Am Erscheinungstag der PS3 gab es in Wien auch am Nachmittag noch Konsolen ohne Vorbestellung zu kaufen.

IN KÜRZE

Konsolen. Sony hat von seiner Playstation 4 bereits eine Million Stück verkauft. Dabei ist sie bisher nur in Amerika auf dem Markt. Nach Österreich und ins übrige Europa kommt die PS4 erst in zwei Wochen. Schon diesen Freitag startet dafür Microsofts Xbox One in Österreich. Sie wird 499 Euro kosten – die PS4 dann 399 Euro.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.11.2013)