Schnellauswahl

Massenansturm von Flüchtlingen auf spanische Exklave

Massenansturm von Flüchtlingen auf spanische Grenze
Grentze MelilllaEPA
  • Drucken

Die rund tausend afrikanischen Flüchtlinge drehten vor der Nordafrika-Exklave Melilla um, als marokkanische Sicherheitskräfte eingriffen.

Etwa 1000 afrikanische Flüchtlinge haben versucht, von Marokko aus in einem Massenansturm in die spanische Nordafrika-Exklave Melilla zu gelangen. Marokkanische Sicherheitskräfte griffen ein, was die Afrikaner zur Umkehr bewog. Das teilte die Präfektur der spanischen Stadt an der nordafrikanischen Mittelmeerküste am Mittwoch mit.

Laut der Präfektur handelte es sich um Flüchtlinge aus Ländern südlich der Sahara. In Marokko leben Tausende solcher Menschen in Camps und warten auf eine Gelegenheit, nach Europa zu gelangen.

Der Präfekt von Melilla, Abdelmalik El Barkani, verlangte, die Europäische Union müsse sich stärker am Schutz der Grenzen und an der Kontrolle der Migrationsströme beteiligen. "Dies ist ein Problem, das nicht nur Spanien und Marokko etwas angeht, sondern die gesamte EU", sagte er.

 

(APA/dpa)