Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pop

Amadeus: "Dradiwaberl"-Chef Weber geehrt

Wie schon im vorigen Jahr wurde Christina Stürmer bei den österreichischen Amadeus Awards mit zwei Auszeichnungen gewürdigt. "Dradiwaberl"-Chef Stefan weber wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Erneut im Zeichen von Christina Stürmer standen die Donnerstag zum sechsten Mal vergebenen "Amadeus Austrian Music Awards". Stürmer bekam wie im Vorjahr zwei der Musikauszeichnungen, heuer für die beste Single national ("Vorbei") und als Künstlerin Pop/Rock national. "

Der für sein Lebenswerk geehrte Stefan Weber wurde bei seinem Auftritt seinem Ruf gerecht: auf der Bühne fingierte er Erbrechen, am Ende wurden die ersten Publikums-Reihen zwar nicht mit Blut, aber immerhin mit Champagner bespritzt. Der kürzlich mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Stadt Wien geehrte und dieses bei der Amadeus-Verleihung tragende Weber: "Wenn man als linkslinker, extrem gewaltbereiter Steinzeitkommunist wie ich einer bin zwei Auszeichnungen in einer Woche bekommt, dann muss man sich fragen, was man falsch gemacht hat".

Künstler national wurde Georg Danzer. Zur besten Gruppe national gekürt wurden der heurige österreichische Song Contest Beitrag, Global Kryner. Die Band sah den Preis als psychologische Unterstützung beziehungsweise als "energetische Jause vor unserer Abreise nach Kiew", so Klarinettist Christof Spörk in seinen Dankesworten.

Die Spaßband "Das Balaton Combo" präsentierte die Kategorien Single und Album international. Die Auszeichnung für die Single ging an Usher für "Yeah", den Preis für das beste Album bekam Norah Jones für "Feels Like Home". Beide Künstler bedankten sich per Videobotschaft. Zum Schlageralbum des Jahres wurde "Du" von Andrea Berg gekürt.

Zum Newcomer des Jahres wurden "Saint Privat" gekürt, die DVD des Jahres ist ein pophistorisches Dokument, "Live Donauinsel + Stadthalle Wien" vom legendären Auftritt Falcos. Zum "FM4 Alternative Act des Jahres" wurde das Ein-Frau-Projekt Gustav erkoren. Das Jazz/Blues/Folk-Album des Jahres national ist "Radio Snacks" von Cafe Drechsler. Zur großen Verliererin des Abends wurde Verena, Siegerin der zweiten Ausgabe von "Starmania", die aus keiner ihrer drei Nominierungen einen Amadeus lukrieren konnte