Schnellauswahl

Saudiarabien wirft Äthiopier raus

Saudische Sicherheitskräfte nehmen Äthiopier fest
Saudische Sicherheitskräfte nehmen Äthiopier festReuters
  • Drucken

Das Arabische Königreich will illegale Einwanderer loswerden. Seit Anfang November wurden mehr als 50.000 Äthiopier in ihre Heimat zurückgeflogen.

In den vergangenen Wochen sind auf Anweisung der saudischen Regierung und unter Mithilfe der Regierung Äthiopiens mehr als 50.000 Äthiopier aus dem sunnitischen Erdöl-Königreich zwangsweise in ihre Heimat zurückgeflogen worden - das teilte das Außenministerium in Äthiopiens Hauptstadt Addis Abeba am Mittwoch mit.

Saudiarabien hatte vor geraumer Zeit Äthiopien wissen lassen, dass es gegen die zahlreichen illegalen Einwanderer aus Ostafrika, darunter meist christliche Äthiopier, vorgehen wolle; die meisten davon kommen auf Schiffen über das Rote Meer. Darauf rief Addis Abeba seine Bürger in Saudiarabien auf, zurückzukehren - die Kosten für die Flüge würden übernommen.

Überraschend hohe Zahlen

Anfang November begann tatsächlich die massenhafte Rückschickung von Äthiopiern - sie hat in ihrem Umfang die Regierungen beider Länder offenbar überrascht:„Wir waren ursprünglich von 10.000 Personen ausgegangen, aber die Zahlen steigen an", sagte ein Sprecher des äthiopischen Außenministeriums. Tatsächlich seien es bisher etwa 50.000 Menschen gewesen, man stelle sich sogar auf bis zu 80.000 ein.

Äthiopier warten in Riad auf Busse, die sie zum Flughafen bringen
Äthiopier warten in Riad auf Busse, die sie zum Flughafen bringenReuters

Im Zuge der Rückführung ging es teils gewalttätig zu: Anfang November gab es in einer ärmeren Gegend von Riad, wo viele Afrikaner leben, schwere Zusammenstöße zwischen der Polizei und Immigranten, die sich gegen die Ausweisung wehrten. Mindestens zwei Menschen starben.

Äthiopien rechnet vorerst mit Rückführungskosten von etwa zwei Millionen Euro. Die Beziehungen zu Riad blieben jedenfalls „brüderlich", sagte der Ministeriumssprecher.

Viele Äthiopier zieht es ins Ausland, auch nach Europa, dort speziell in die Niederlande und nach Italien. Allein für 2012 schätzte das Arbeitsministerium in Addis Abeba die Zahl der Frauen, die ins Ausland gingen, auf 200.000. Laut der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sind die Wanderarbeiter oftmals physischer Gewalt, ungesunden Arbeitsverhältnissen und Diskriminierungen ausgesetzt.

Äthiopien hat etwa 92 Millionen Einwohner und ist damit das afrikanische Land mit der zweithöchsten Einwohnerzahl nach Nigeria.