Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Russisches Smartphone mit zwei Displays startet in Europa

Die zwei Seiten des YotaPhones(c) Yota Devices
  • Drucken

Das YotaPhone soll Russland zu einem wichtigen Player am Smartphone-Markt machen. "Jeder wird uns kopieren", ist Yota-Boss Martynov überzeugt.

Am Mittwoch startet der Verkauf eines russischen Smartphones mit ambitionierten Zielen. Das YotaPhone soll vor allem in Europa und im Mittleren Osten Marktanteile von etablierten Herstellern erobern. Zunächst ist das Gerät mit den zwei Displays - an der Rückseite befindet sich ein E-Ink-Bildschirm für E-Books - in Österreich, Deutschland, Russland, Frankreich und Spanien erhältlich. Nächstes Jahr ist die Verfügbarkeit in 20 Ländern geplant.

Die Firma Yota Devices konzentrierte sich bisher auf das Geschäft mit Modems. Yota-Boss Vlad Martynov ist überzeugt, dass das ungewöhnliche Smartphone Erfolg haben wird. "In zwei bis drei Jahren wird uns jeder kopieren", sagt er der Nachrichtenagentur Reuters. Analysten sind skeptisch und zweifeln daran, dass sich das YotaPhone gegen Samsung, Apple oder Nokia durchsetzen kann. Laut Reuters schätzt ein Analyst den möglichen Absatz für 2014 auf wenige Zentausende Stück ein. Die Produktionskosten könnten kaum gedeckt werden, so die Einschätzung.

Das YotaPhone wird mit Android ausgeliefert und kostet in Europa 499 Euro. Laut Yota Devices gab es rund 10.000 Vorbestellungen - die meisten davon in Russland. 

(Red.)