ADAC stellt Wahl des "Gelben Engels" ein

ADAC
APA/dpa/David Ebener

"Das war ein Totalschaden" sagt ADAC-Präsident Peter Meyer nach dem Skandal um manipulierte Zahlen beim Autopreis "Gelber Engel".

Nach dem Skandal um manipulierte Zahlen bei der Wahl zum "Gelben Engel" will der ADAC den Autopreis einstellen. "Hat der Gelbe Engel noch eine Zukunft? Sicherlich nein, er hat keine Zukunft. Das war ein Totalschaden", sagte ADAC-Präsident Peter Meyer der Zeitschrift "Automobilwoche".

"Wir denken im Moment überhaupt nicht darüber nach, ob wir so etwas ähnliches wieder machen wollen", fügte er hinzu. Der ADAC werde sich künftig auf seine Kernkompetenzen zurückbesinnen, um wieder Vertrauen für die Organisation aufzubauen.

(APA/dpa)