Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Krapfen

(c) Bilderbox
  • Drucken

Den Faschingskrapfen geht es wie den Vanillekipferln, jeder hat eine andere Vorstellung davon, wie sie schmecken müssen. Relativ sicher ist man aber an diesen Adressen.

1 Konditorei Jindrak, Herrenstraße 22–24, 4020 Linz
✆ 0732/77 52 58, Mo bis Sa, 8 bis 18 Uhr, So und Feiertag, 8.30 bis 18 Uhr

Seit 1922 gibt es die Konditorei Jindrak in der Linzer Herrenstraße. Die Krapfen gelten als legendär, auch wenn sie hier „Mmmh-Krapfen“ heißen. Zur Auswahl: Mmmh-Krapfen mit Marmelade (1,30 Euro) oder Vanille, Mmmh-Paradies, Mmmh-Prügel, Mmmh-Powidl, Mmmh-Schokonougat.


2 Café & Konditorei Groissböck, Zentrale Neilreichgasse 96-98, 1100 Wien, ✆ 01 /604 25 10, Mo bis Sa, 7.30–19 Uhr, So und Feiertag, 8–19 Uhr

Die Konditorei Groissböck zählt ebenfalls zu den „Geheimtipps“ beim Thema Krapfen, was nicht vor diversen Krapfen-Testsieger-Logos und einem ebenfalls eigenen Namen („Schlemmerkrapfen“, 1,25 Euro) abhält.


3 Kurkonditorei Oberlaa, u. a. Neuer Markt 16, 1010 Wien, ✆ 01/513 29 36, täglich 8 bis 20 Uhr


Groß und billig sind die Krapfen von der Kurkonditorei Oberlaa nicht gerade, dafür schmecken sie (1,80 Euro). Viel soll man von den Faschingskrapfen (300 bis 350 kcal) ohnehin nicht essen.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.02.2014)