Anstoß

Winterspiele in Saudiarabien oder Kärnten

Olympia-Vision 2034 in Kärnten und Slowenien: Sind Sinn- und absurde Kostenfrage denn überhaupt klar, kennt Landeshauptmann Peter Kaiser die Konkurrenz?

Olympia in Österreich? Zum dritten Mal Winterspiele nach Innsbruck 1964 und 1976? Ernsthaft? Die kläglich gescheiterten Anläufe in Tirol 2017 und Graz 2018 waren nicht abschreckend genug, also will es Kärnten erneut mit Slowenien probieren. Was 2006 komplett schief lief für Jörg Haider mit „Senza Confini“, will Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) realisieren.

Seiner Vision zufolge würden Winterspiele 2034 Sinn ergeben. Die Sportstätten-Infrastruktur sei da, man würde beschaulich dem „Gigantismus“ trotzen und im auf Kostenreduktion pochenden Internationalen Olympischen Komitee auf Zuspruch treffen. Was Bevölkerung, Bundespolitik und Geldgeber zu seinem Vorstoß sagen, ist nicht evaluiert. Karl Stoss – er wird als ÖOC-Präsident wiedergewählt, ist IOC-Mitglied und seit August Vorsitzender der „Future Host Commission“ – zeigte sich interessiert, gab aber Folgendes zu bedenken: Wo finden die Spiele 2030 statt?

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.