Arya und The Hound

"Game of Thrones": Staffel vier, Folge drei

Let's talk about Sex, Baby. Die perverse Wollust von Jaime Lannister verschlägt einem beinahe die Sprache. Und das war nicht die einzige unschöne Szene in der Folge "Breaker of Chains".

SPOILERWARNUNG: Ich verrate Details zur Handlung zu "Breaker of Chains", der dritten Folge der vierten Staffel. Wenn Sie nichts über den Inhalt erfahren wollen, lesen Sie nicht weiter. Bitte hinterlassen Sie in den Kommentaren keine Spoiler, die die Handlung über diese Folge hinaus verraten.

"Let's talk about sex, Baby. Let's talk about you and me. Let's talk about all the good things and the bad things that may be" (1991). Wir müssen reden. Und zwar über die "Liebesszene" zwischen Jaime Lannister und Schwester Cersei ("Stop. It's not right") in der neuen Game of Thrones-Episode ("Breaker of Chains"). Inzest? Ja, wissen wir. Vergewaltigung? Schlimm genug. Nebst der aufgebahrten Leiche von Joffrey? Ohne Worte. Die Enthauptungsszene von Ned Stark oder das "Red Wedding"-Massaker waren schockierend, und so reihe ich auch die perverse Wollust Jaimes ("I don't care") ein. Dabei hatte er nach der Rettung von Brienne bei mir ein Stein im Brett.

In den Foren wird, wenig überraschend, emotional über die Szene diskutiert (auch weil es Abweichungen zur Buchvorlage gibt). Autor George R. R. Martin hat dazu in den Kommentaren seines Blogs Stellung genommen (hier der Link).

Beinahe in den Hintergrund geriet die Suche nach dem/den Mörder/n von König Joffrey. Tyrion ist - wieder einmal - inhaftiert. Der Imp bekommt Besuch von Podrick, der gegen ihn aussagen soll. Tyrion fleht seinen Knappen an, King's Landing zu verlassen. Auch Sansa befindet sich nicht mehr in der Stadt. Ser Dontos bringt sie zu einem Schiff und wird "zur Belohnung" von Petyr Baelish getötet. Der Bodycount steigt. Er wickelt Sansa um den Finger und verspricht ihr, dass sie nun in Sicherheit ist. Seine Absichten? Schwer durchschaubar.

In den Riverlands geht die Reise von Arya und dem Hound weiter. Aber wer geglaubt hat, dass Sandor Clegane zum Ehrenmann mutiert ist, irrt. Nach einer warmen Mahlzeit bei einer Farmer-Familie, stiehlt er das Silber und holt sich von der Stark-Tochter Schelte ab. Unterhaltsam ist das aber allemal.

Daenerys' Armee steht mit ihrem "Champion" Daario vor den Toren von Meereen. Auch dort sollen Sklaven befreit werden - gesprengte Ketten reloaded. Ob ihr Hunger nach Freiheit endlich gestillt wird? Im Norden herrscht ein anderer Hunger. Die glatzköpfigen Thenns schlachten eine Siedlung ab und verspeisen die Bewohner. Nur ein kleiner Junge wird von Styr verschont, er soll nach Castle Black laufen. Dort soll er Jon und der Night Watch von den Gräueltaten berichten. Von den unschönen Szenen. Das trifft auch auf jene zu, in der Sam Gilly "abschiebt". Der Winter kommt. Und auch die nächste Episode "Oathkeeper". Wir müssen dann wieder reden.

>> "Game of Thrones"-Episodenblog