''Game of Thrones'': Jon Snow

"Game of Thrones": Staffel vier, Folge vier

Diese strahlend blauen Augen! "Oathkeeper" löst zwei Rätsel - und zeigt etwas, das selbst den Romanlesern neu ist.

SPOILERWARNUNG: Ich verrate Details zur Handlung. Wenn Sie nichts über den Inhalt erfahren wollen, lesen Sie nicht weiter. Bitte hinterlassen Sie in den Kommentaren keine Spoiler, die die Handlung über diese Folge hinaus verraten.

"Was passiert mit Crasters Söhnen?", fragt Jon Snow in der zweiten Staffel von "Game of Thrones". Nach der Folge "Oathkeeper" ist dieses Rätsel gelöst. Damit weicht die Serie zunehmend von der Buchvorlage ab, in der diese Szene nie vorkommt, und ich finde das großartig. Ich will überrascht werden, auch wenn ich die Romane kenne - und das gelingt. Denn weder die Szene, in der der König (?) der White Walker das ausgesetzte Craster-Baby markiert und sich die braunen Augen des Säuglings strahlend blau färben, noch Jons Mission, die Meuterer der Night's Watch zu töten, die sich bei Craster eingenistet haben, Crasters Tochterfrauen vergewaltigen und Wein aus Ser Geor Mormonts Schädel trinken, kommen vor.

Noch mehr: Werden sich Jon und Bran, der von den Meuterern gefangen genommen wurde und sich zu erkennen gab, begegnen? Möglich ist es. Endlich wissen wir auch, wo Jons Wolf Ghost ist: Gefangen von den Meuterern.

Bedroht aus dem Norden und aus dem Süden - die Zange für die Night's Watch geht zu und da ist etwas, das auch der schlaue Jon nicht weiß: Er befindet sich in höchster Lebensgefahr, denn sein neuer, kampferprobter "Bruder" - das habe ich auch erst auf den zweiten Blick erkannt - ist ein Gefolgsmann von Roose Bolton.

Littlefinger "A man with no motive is a man no one suspects"

Das zweite Rätsel wird im Süden gelöst: Der Mord an Joffrey

Holt sich Tipps von Oma Olenna: Margaery
Holt sich Tipps von Oma Olenna: Margaery(c) HBO

Littlefinger gesteht Sansa seine Mithilfe am Mord, begangen hat ihn aber die Tyrell-Matriarchin Olenna Redwyne: "You don't think I let you marry that beast?" sagt sie zu Margaery und erzählt ihrer Enkelin auch gleich, wie sie zu ihrem Ehemann kam: Durch eine voreheliche Verführung.

Das führt zur verstörendsten Szene der Folge: Margaery schleicht sich in das Zimmer von Tommen, ihrem potentiellen Ehemann Nummer drei. Dieser süße, unschuldige Junge, der ein weiser König sein möchte, wurde für die Serie zwar älter gemacht, ist aber immer noch wahnsinnig jung. So denkt man sofort an Missbrauch, wenn sie sich an sein Bett setzt und ihm das Versprechen abnimmt, ihre nächtlichen Besuche als "our little secret" zu behandeln. Brrr, Margaery.

Missbraucht wurde auch Cersei in der letzten Folge. Aber war es eine Vergewaltigung? Ich bin mir nicht sicher. Sie wollte es nicht, aber warum hat sie sich nicht mehr gewehrt? Die Amerikaner sind jedenfalls empört, dass die Szene für Jaime keine Konsequenzen hat. Vielmehr sorgt er in der "Oathkeeper"-Folge für viel Komik (die Szene mit Tyrion ist großartig!) und hält auch noch sein Wort gegenüber Catelyn Stark und Brienne, die sein Schwert, ein Geschenk "Oathkeeper" tauft. Ist er ein Guter und wenn ja, darf er es trotz der möglichen Vergewaltigung sein?

Kudos für Grey Worm. Der weiß, wie man eine Revolution anzettelt. Daenerys ist eine großartige Eroberin. Aber kann sie auch Herrscherin sein? Sie antwortet auf "injustice with justice", sagt sie, bevor sie 163 Sklavenhalter an Kreuze nageln lässt. Vielleicht wäre Gnade weiser gewesen.

ZITATE DER WOCHE:

  • Tyrion zu Jaime, der ihn fragt, ob er Joffrey vergiftet hat: "The Kingslayer Brothers - I like it"

  • Sansa auf der Suche nach Littlefingers Motiven: "What do you want?" Littlefinger: "Everything."

OFFENE FRAGEN:

  • Ich bin verwirrt: Wer ist nun ein White Walker und wer ein Wight? Jon hat einen Wight getötet, aber wen tötete Samwell Tarly? Haben wir die White Walker gesehen oder nur Wights?

>> "Game of Thrones"-Episodenblog