Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Wien-Fünfhaus: Wieder junger Mann mit Schussverletzung

(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken

Der 22-Jährige ging noch verletzt zu einer Freundin nach Hause. Der Hintergrund ist wie in einem ähnlichen Fall beim Vogelweidpark unklar.

Wieder ist in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus einem jungen Mann eine Schussverletzung zugefügt worden. Ein 22-Jähriger hat laut Polizei in der Nacht auf Mittwoch einen sogenannten Schussbruch an der rechten Hand erlitten. Der Verletzte ging noch zu seiner Freundin nach Hause, die die Rettung alarmierte. Nach einer Operation im Spital könne das Opfer frühstens am Nachmittag befragt werden, hieß es.

Der 22-Jährige hat bisher nur angegeben, er sei "einfach auf der Straße gegangen", als er einen lauten Knall gehört und ein Brennen am Arm gespürt habe. Die Verletzung dürfte ihm im Bereich der Schanzstraße zugefügt worden sein, sagt Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Der Verletzte konnte allerdings keine genauen Angaben machen, und die Ermittler haben bisher am mutmaßlichen Tatort keine Spuren gefunden. Das Projektil ist zersplittert, wodurch nicht nur die Elle am rechten Arm des Opfers brach, sondern auch die Hand schwer in Mitleidenschaft gezogen worden sei. Der Vorfall ereignete sich gegen 0.45 Uhr.

Zusammenhang mit Fall im Vogelweidpark?

Die Polizei habe derzeit keine Hinweise, dass ein Zusammenhang mit einem Schussattentat auf drei Jugendliche (16, 17 und 18) in der Nähe des Vogelweidparks in Fünfhaus bestehe. Die Schanzstraße liegt etwa 20 Gehminuten von diesem Tatort entfernt.

Die drei jungen Männer waren vergangenen Samstagabend mit Steck- bzw. Durchschüssen in Spitäler gekommen. Der ihnen unbekannte Schütze sei ihnen gemeinsam mit zwei weiteren Unbekannten zufällig über den Weg gelaufen und habe aus heiterem Himmel geschossen, lauteten ihre bisherigen Angaben. Alle drei sind noch in Spitalsbehandlung, weitere Befragungen sind geplant. Die Auswertung von Überwachungsvideos zeigt drei noch nicht identifizierte Personen, von denen eine der Schütze sein dürfte. Als Täter ausgeforscht worden sei in diesem Fall aber noch niemand, heißt es von der Polizei.

(APA/Red.)