Autopsiebericht

„Euphoria“-Schauspieler Angus Cloud starb an versehentlicher Überdosis

„Euphoria“ war Angus Clouds erste schauspielerische Arbeit. 
„Euphoria“ war Angus Clouds erste schauspielerische Arbeit. Reuters / Hbo/eddy Chen
  • Drucken

Als der 25-jährige Schauspieler Ende Juli starb, war die Todesursache nicht bekannt. Nun folgte ein Autopsiebericht.

Der Ende Juli tot aufgefundene US-Schauspieler Angus Cloud ist laut Gerichtsmedizinern an einer versehentlichen Überdosis von Drogen und Medikamenten gestorben. Dem Autopsiebericht zufolge wurden unter anderem Kokain, Methamphetamin und das starke Schmerzmittel Fentanyl nachgewiesen, wie die Behörde im kalifornischen Oakland am Donnerstag mitteilte.

Cloud, aus der HBO-Serie „Euphoria“ bekannt, war am 31. Juli im Haus seiner Familie in Oakland tot aufgefunden worden. Seine Familie teilte damals mit, dass erst kurz zuvor Clouds Vater gestorben sei. Der 25-Jährige habe sehr mit diesem Verlust zu kämpfen gehabt, hieß es. Die Todesursache wurde damals nicht mitgeteilt.

In der Serie „Euphoria“ verkörperte Cloud den lakonischen Drogendealer Fezco „Fez“ O'Neill. Sängerin und Schauspielerin Zendaya spielte in dem schonungslosen Teenager-Drama die Rolle der süchtigen Rue. (APA/red.)


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.